Zum Hauptinhalt springen
8.6.
   
Samstag 11.00 Uhr

Wetterleuchten 2024

Sommermarkt der unabhängigen Verlage

Veranstaltungsdaten

Noch vor dem EM-Anpfiff rollen wir den Rasen aus und stellen 44 Tische auf. Denn am 8. Juni 2024 ist »Wetterleuchten – Markt der unabhängigen Verlage«. Entdecken Sie die Welt, das Leben in Prosa, Lyrik und Comics. Fadengeheftet, in Halbleinen, biegsam bunt als Paperback oder für unterwegs im Pixi-Format. Mit dabei sind die Verlage:

&Töchter * 8 Grad Verlag * Alfred Kröner Verlag * Berenberg Verlag * Brot und Spiele * DerDiwan Hörbuchverlag * Edition Atelier * Edition Converso * Edition.fotoTapeta * Edition Taberna Kritika * Édition totale éclipse * Elif Verlag * Folio Verlag * Geparden Verlag * Hagebutte Verlag * Hirzel Verlag * Ink Press * Karl Rauch Verlag * Killroy Media * Kindermann Verlag * Kjona Verlag * Kunstanstifter Verlag * Lectorbooks * Lilienfeld Verlag * Literatur Quickie Verlag * März Verlag * Merz Akademie * Mitteldeutscher Verlag * Orlanda * Parasitenpresse * Peter Hammer Verlag * Philipp Reclam jun. Verlag * Prima.Publikationen * Rotpunktverlag * Shift Books * Septime Verlag * Ulrich Keicher Verlag * Unionsverlag * Verlag Das Wunderhorn * Verlag Freies Geistesleben und Urachhaus * Verlag Hermann Schmidt * Verlag Klaus Wagenbach * Verlag Ute Fuchs * Wallstein & Weidle Verlag

Ob über Franz Kafka, soziale Herkunft, Nachhaltigkeit, über Folklore, afrodeutsche Literatur oder Engel und Heilige: 22 Autor:innen und Verleger:innen bringen ihre Bücher mit auf die Bühne. Natürlich werden wir auch über Fußball sprechen und zum Finale spielt die Kultband »Fön« – das Comeback des Jahres live in Stuttgart! Allen, die Lust auf Buchgestaltung haben, empfehlen wir noch den BuchBauKasten, wer auf Illustration steht, den Drawing Club und angehenden Poet:innen den Haiku Workspace. Für die Pause zwischendurch stehen am Pool Liegestühle zum Lesen; gekühlte Drinks gibt’s an der Bar.

Bücher! Zum Wohl!

Unterstützt wird der Tag vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, der Péter Horváth-Stiftung und dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus e. V. 

Verlage

Berenberg Verlag (Berlin)

Der Berenberg Verlag wurde 2004 von Heinrich und Petra von Berenberg in Berlin gegründet. Den roten Faden bilden (auto)biografische Literatur (Betonung auf Literatur!), Zeitgeschichtliches, Essays und Romane, oft in Übersetzung. Fadengeheftet und in Halbleinen oder als biegsames, farbenfrohes Paperback, aber immer mit schönem Papier und ausgesuchter Typografie.

derDiwan Hörbuchverlag (Winterbach)

Seit 2007 veröffentlicht derDiwan anspruchsvolle Hörbücher für Erwachsene, Kinder und Jugendliche. Mit Hingabe werden die Sprecher:innen und die Musik ausgewählt. Fast alle Produktionen wurden ausgezeichnet. Der Verlag erhielt den Deutschen Verlagspreis 2021, den Preis für das beste Jugendhörbuch des Jahres 2022 und steht auf der Shortlist für den deutschen Hörbuchpreis 2023.

Edition CONVERSO (Karlsruhe)

Die Edition CONVERSO – Mediterrane Sprachwelten veröffentlicht seit 2019 Literaturen aus allen Regionen rings ums Mittelmeer, Adria incl., in hoher handwerklich-ästhetischer Qualität. 2024 steht Italien im Fokus. Der Dreizack der Meeresgöttin Amphitrite im Verlagslogo: Das Mittelmeer soll wieder als einzigartig verflochtener Kulturraum ins Bewusstsein geholt werden. Kein Burggraben vor der Festung Europa! Kein Massengrab! Kein Fischsterben mehr!

Editio.fotoTAPETA (Berlin)

Ein kräftiges Blau ist das Markenzeichen des Verlags, fast alle Bücher sind blau, blau, blau. Sie erzählen Geschichte und Geschichten, seit Gründung in Warschau und Berlin im Jahr 2007 vornehmlich aus dem Osten des Kontinents. Die edition.fotoTAPETA betreibt ihre eigene europäische Osterweiterung und lädt die Leser:innen dazu ein, mitzulesen. Derzeit schaut sie vor allem auf die Ukraine – so wie zuvor nach Belarus oder nach Polen, immer wieder also: Europa!

édition totale éclipse (Stuttgart/Paris)

Die édition totale éclipse feiert dieses Jahr ihren 25. Geburtstag. Es war am Tag der Sonnenfinsternis, dem 11. August 1999, als Nathalie Wolff (Paris) und Matthias Bumiller (Stuttgart) ihren deutsch-französischen Verlag gründeten. Im Rhythmus von einem Buch pro Jahr entstehen seither Künstlerbücher über Beeren, Bremsen, Jacques Tati, Unkräuter, Träume, Hochzeiten, Wursträdle, Äolsharfen, Straßenschilder, Blumenaquarelle, Hähne, Schiller, Ferien und zum Leben erweckte Statuen.

Kindermann Verlag (Berlin)

Der Kindermann Verlag, 1994 von Barbara Kindermann gegründet, holt die großen Literaturklassiker ins Kinderbuch! So entstand u.a. die Reihe »Weltliteratur für Kinder«, in der klassische Werke wie »Faust« leicht verständlich für Kinder neu erzählt werden. Jeder Titel ist edel ausgestattet und künstlerisch illustriert: Mal märchenhaft, mal komisch, aber stets spannend und voller Lebensweisheit.

Merz Akademie (Stuttgart)

Als Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien veröffentlicht die Merz Akademie herausragende Abschlussarbeiten ihrer Absolvent:innen in bibliophilen Kleinauflagen, um sie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Alle Publikationen sind über den Buchhandel erhältlich.

parasitenpresse (Köln)

Die parasitenpresse ist ein kleiner, unabhängiger Literatur-Verlag aus Köln. Seit dem Jahr 2000 gibt er neue deutschsprachige und internationale Lyrik und Prosa heraus. 2021 wurde er dafür mit dem Deutschen Verlagspreis geehrt. Und übrigens: Verlegen ist für die parasitenpresse eine künstlerische und soziale Praxis und kein Unternehmertum!

Peter Hammer Verlag (Wuppertal)

Seit 58 Jahren publiziert der Peter Hammer Verlag Literatur aus und über Afrika und Lateinamerika. Daneben hat sich ein Bilder- und Kinderbuchprogramm entwickelt, das mit Künstler:innen wie Wolf Erlbruch, Nadia Budde und Susanne Straßer für Aufsehen sorgt. Für sein engagiertes Programm und die sorgfältige Ausstattung seiner Bücher wurde der Verlag 2009 mit dem Kurt Wolff Preis sowie viermal mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet.

Prima.Publikationen (Stuttgart/Basel)

Der Verlag widmet sich besonderen Erstpublikationen sowie Design- und Kunstbüchern, bei denen Erzähltes und Grafisches wie Haptisches unbedingt zusammengehören. Die Publikationen entstehen im engen Dialog mit Autor:innen, Künstler:innen und allen, die am Prozess zum fertigen Buch beteiligt sind. 2021 wurde Prima.Publikationen mit dem Preis der Stiftung Buchkunst für das schönste Buch des Jahres ausgezeichnet.

Verlag Das Wunderhorn (Heidelberg)

Die Erneuerung der Literaturen kommt aus den Peripherien und nicht aus den Metropolen: Seit 1978 entsteht bei Wunderhorn ein anspruchsvolles Verlagsprogramm, dessen Schwerpunkte deutschsprachige und internationale Poesie/Literatur, Kunst und Fotografie sind. Im interkulturellen Dialog setzt der Verlag u.a. mit der Reihe »AfrikAWunderhorn« besondere Akzente. Deutscher Verlagspreis 2019, 2020, 2022, Spitzenpreis 2023.

Verlag Freies Geistesleben und Urachhaus (Stuttgart)

Die Verlage Freies Geistesleben und Urachhaus sind seit Jahrzehnten fester Bestandteil des Buchmarktes. Ihre Titel umfassen u.a. die Bereiche Kinder- und Jugendbuch, Belletristik, pädagogische und medizinische Ratgeber, Kreativ- und Sachbuch. Bereits 1925 (Urachhaus) bzw. 1947 (Freies Geistesleben) gegründet, firmieren die Verlage seit Mitte der 90er Jahre gemeinsam als GmbH.

Verlag Klaus Wagenbach (Berlin)

Wagenbach veröffentlicht Bücher aus Überzeugung und Vergnügen, mit Sorgfalt und Ernsthaftigkeit. Der Verlag will unbekannte Autor:innen entdecken, an Klassiker der Moderne erinnern und unabhängigen Köpfen Raum für neue Gedanken geben. Es erscheinen Literatur, Geschichte, Politik und Kunst- und Kulturgeschichte. Der Verlag wurde 1964 von Klaus Wagenbach gegründet und wird seit 2002 von Susanne Schüssler geleitet – weiterhin als unabhängiger Verlag für wilde Leser:innen.

Verlag Ulrich Keicher (Warmbronn)

Verlagsgründung 1983 in Scheer an der Donau, 1985 Umzug nach Warmbronn, dem schwäbischen Heimatort des Dichters Christian Wagner. In kleinen Aufl agen entstehen hier besondere Bücher. Bis 1995 vorwiegend im Bleisatz und Buchdruck, bibliophil ausgestattet, handwerkliche Verarbeitung in der eigenen Werkstatt. Seit 1995 computerunterstützter Satz und Druck, einen Teil des Verlagsprogramms gestaltet der Typograf Rainer Leippold.

Wallstein & Weidle Verlag (Göttingen)

Der Wallstein Verlag setzt seine Programmschwerpunkte in den Geisteswissenschaften und der Belletristik. Er hat sich über die Jahre mit Veröffentlichungen aus einem breiten wissenschaftlichen Spektrum einen Namen gemacht und wurde 2020 und 2023 mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet. Seit Kurzem ist der Weidle Verlag Imprint. Das deutsch-jüdische Exil mit Autoren wie Hermann Borchardt, Carl Zuckmayers Freund Albrecht Joseph oder dem Fotografen Eric Schaal ist bei Weidle vertreten.

Alfred Kröner Verlag (Stuttgart)

Wer kennt sie nicht: die handlichen, hellblauen Leinenbände mit buntem Streifen auf dem Schutzumschlag? Bis heute ist die Taschenausgabe das Herz des in Familienbesitz befindlichen Verlags; daneben präsentiert die Reihe »Erlesenes Lesen« Perlen der Weltliteratur in Liebhaberausgaben. Im Bereich der schönen Literatur finden sich Neu- und Wiederübersetzungen von modernen Klassikern aus aller Welt und mit der »Edition Klöpfer« deutschsprachige Belletristik.

Elif Verlag (Nettetal)

ELIF – unwahrscheinliche Lyrik seit 2011. Der Verlag versammelt poetische Positionen, die das Feld vom Rand her aufrollen. Es kommen Stimmen zu Gehör, die aus der Gegenwart in die Gegenwart sprechen. Sein Herz schlägt für die Lyrik, aber sie führen eine offene Beziehung. Gedruckt werden Debüts und Alterswerke in Deutsch, Isländisch und jeder anderen Sprache, in der sich Gedichte schreiben lassen. Klein, aber selbstbewusst.

kunstanstifter Verlag (Mannheim)

Der kunstanstifter verlag wurde 2006 in Mannheim gegründet. Alle Titel – vom illustrierten Roman über das Koch- bis zum Kinderbuch – verbindet ein besonderes Zusammenwirken von Text, Bild und hochwertiger Ausstattung. Im Jahr veröffentlicht der Verlag etwa zehn Neuerscheinungen. Das Programm besteht aus Werken junger Talente sowie renommierter Illustrator:innen, Autor:innen und Buchgestalter:innen mit diversen kulturellen Hintergründen und den verschiedensten Thematiken.

Killroy Media (Ludwigsburg)

KILLROY media besteht seit 1995. Zum Verlagsprogramm gehören Erzählungen, Romane, Kunst- und Hörbücher, sowie Anthologien. In der dreibändigen Anthologie-Reihe »SOCIAL BEAT SLAM!poetry« werden die spannenden Jahre der SOCIAL BEAT Popkultur dokumentiert. Neu im Programm ist die Reihe »KILLROY art|magaZINE« und der Programmbereich »Nature Writing«. Der Essay »Sediment und Sedum« von Bernd Marcel Gonner wurde 2021 mit dem Deutschen Preis für Nature Writing ausgezeichnet.

Philipp Reclam jun. Verlag (Ditzingen)

Wer kennt sie nicht aus seiner Schulzeit, die gelben Klassikerausgaben der deutschen Literatur? Die Bände der Universal-Bibliothek zum günstigen Preis sind ein Markenzeichen. Seit fast 200 Jahren macht Reclam es sich zur Aufgabe, Literatur für die gesamte Bevölkerung verfügbar zu halten. Mit einem sorgfältig ausgewählten Sachbuchprogramm aus den Bereichen Musik, Kunst und Geschichte greift der Verlag gesellschaftspolitische und philosophische Fragen der Gegenwart auf.

Septime Verlag (Wien)

2009 startete der in Wien ansässige Septime Verlag mit einer literarischen Bombe, zum 25. Todestag von Julio Cortázar erschien erstmals auf Deutsch seine farbig illustrierte Novelle: »Fantomas gegen die multinationalen Vampire«. Zwei Jahre später startete die weltweit einzige Werkausgabe von James Tiptree Jr. und Denis Scheck sagte dazu in der SZ: »Ich bin mir ziemlich sicher, dass man im 22. Jahrhundert Tiptree lesen wird wie wir heute Kafka.« Es folgten in weiteren 10 Jahren literarische Entdeckungen über den ganzen Erdball. 2023 erhielt Arad Dabiri den Österreichischen Buchpreis. Der Rest ist Geschichte.

Hirzel Verlag (Stuttgart)

Das Programm des Hirzel Verlag, an dessen Wiege 1853 die Herausgabe des »Deutschen Wörterbuchs« der Brüder Grimm stand, umfasst heute neben germanistischer Fachliteratur ambitionierte Sachbücher für entdeckungsfreudige Leser:innen. Im Fokus stehen dabei Themen der Ökologie, Philosophie, Naturwissenschaften und Geschichte – abseits ausgetretener Pfade und mit dem Anspruch, den gesellschaftspolitischen Diskurs voranzutreiben. Ein Programm für Neugierige!

8 grad Verlag (Freiburg)

Der 8 grad verlag wurde 2021 von Matthias Grüb in Freiburg gegründet und hat 2022 seine ersten Bücher vorgelegt. Der Name ist Programm: 8 grad macht Bücher, die an Orte, Ereignisse oder Menschen entlang des achten Längengrads im Südwesten anknüpfen und diese mit einer gewissen Weltläufigkeit verbinden. Oder anders gesagt: Bücher, die den Horizont erweitern und den Blick schärfen – für Heimat und Ferne, Erlebnis und Ästhetik.

Karl Rauch Verlag (Düsseldorf)

Der von Karl Rauch im Jahr 1923 gegründete Verlag widmete sich schon früh europäischer Literatur. So erschienen Werke von Antoine de Saint-Exupéry Albert Camus und vielen anderen erstmals in deutscher Übersetzung. Der kleine Prinz wurde zum größten Erfolg des Verlags. Heute gehören zum Programm aktuelle europäische Literatur und schlaue Familienbücher. 2023 feiert der Verlag sein 100-jähriges Bestehen.

Kjona Verlag (München)

Bücher von Kjona sind nachhaltig schön. Kjona steht für verantwortungsvolles literarisches Verlegen: nachhaltig, neugierig und unabhängig. Ob originelle und emotional intensive Erzählstoffe oder augenöffnende gesellschaftliche Analysen – der Verlag will Bücher in die Welt bringen, die berühren und die die Kraft haben, etwas zu verändern.

Mitteldeutscher Verlag (Halle an der Saale)

Der Mitteldeutscher Verlag ist ein Traditionshaus, das in die Zukunft schaut, ein Regionalverlag mit Weitblick, ein kleines Team mit großem Programm. Mit dem mdv reist man in die Region und die Ferne, in die Vergangenheit und das Jetzt. Es eröffnet sich die Möglichkeit, die Welt in Prosa, Bildbänden, Lyrik und Sachbüchern zu entdecken. Es wartet unentdeckte Weltliteratur aus kleineren Sprachräumen, wie Tschechien, Georgien und Litauen.

Lilienfeld Verlag (Düsseldorf)

Im Lilienfeld Verlag erscheinen Bücher, die liebevoll gestaltet und ausgestattet sind. Ob Archivfunde oder unverwechselbare Klassiker – Lilienfeld gräbt aus, bewahrt, entdeckt und will mit den gehobenen Schätzen aus Weltliteratur und Zeitgeschichte immer wieder überraschen, anregen und geistigen wie ästhetischen Genuss bereiten.

Unionsverlag (München)

Seit bald fünfzig Jahren steht der Unionsverlag für beste internationale Literatur mit unerwarteten Themen und Entdeckungen rund um die Welt. Dazu kommen Kriminalromane aus allen Kontinenten. In der eigenen Taschenbuchreihe sind über 600 Titel lieferbar, darunter die Werke von Leonardo Padura, Claudia Piñeiro und Garry Disher. Die Reihe »Bücher fürs Handgepäck« bietet bereichernde Lektüre für bewusst Reisende und rundet das Programm ab.

&Töchter (München)

&Töchter ist ein feministischer Indie-Verlag aus München, der Sachbücher und Belletristik veröffentlicht, die gesellschaftlich-politische Entwicklung anstoßen wollen. Die vier Verlegerinnen entwickeln ein diverses, überraschendes und inspirierendes Programm. Hier werden Tabus gebrochen und Inhalte thematisiert, die vielfältige Lebensrealitäten abbilden. Im Fokus stehen talentierte Stimmen und Meinungen über Themen, die die Gesellschaft bewegen.

Brot und Spiele (Wien)

Brot und Spiele ist DER Kurzgeschichtenverlag im deutschsprachigen Raum. Die meisten Verlage bestehen auf Romane, dieser spezialisiert sich auf Kurzgeschichten. In ihrem Programm finden sich Erstveröffentlichungen sowie etablierte Autor:innen. Neben Neuentdeckungen der zeitgenössischen Literatur bringen sie auch eine Reihe vergessener und weniger vergessener »Kurze Klassiker« der Wiener Moderne heraus.

Edition Atelier (Wien)

Die Edition Atelier ist ein unabhängiger Wiener Verlag für Bücher mit Haltung. Neben dem Schwerpunkt auf zeitgenössische Belletristik mit gesellschaftskritischen und kosmopolitischen Texten erscheinen relevante Romane aus dem frühen 20. Jahrhundert, vor allem österreichische Exilliteratur, die es zuvor teilweise noch nie in Buchform gab. Daneben haben Essays, Sammelbände und Sachbücher zu aktuellen gesellschaftlichen Diskursen einen Platz im Verlagsprogramm.

edition taberna kritika (Bern)

Die edition taberna kritika beschäftigt sich mit experimenteller, konzeptueller und visueller Literatur. Sie untersucht die vielfältigen Produktions- und Rezeptionsmöglichkeiten literarischer Ausdrucksformen und hält einer durch Markt und Betrieb verengten Ästhetik ein breites Spektrum an Arbeiten entgegen, die einschlägige Kategorisierungen um Autorschaft, Werk und Gattung problematisieren.

Folio Verlag (Bozen/Wien)

Der Folio Verlag, 1994 von Hermann Gummerer und Ludwig Paulmichl mit Sitz in Bozen und Wien gegründet, steht für ein ambitioniertes, kulturell anspruchsvolles Programm in den Bereichen Literatur, Sachbuch und Reise. Die internationale Ausrichtung – mit Schwerpunkt Italien und Südosteuropa – zielt auf die Vermittlung zwischen unterschiedlichen kulturellen, ethnischen und sprachlich-literarischen Sichtweisen ab, gegen nationalistische Verengung und Ausgrenzung.

Geparden Verlag (Zürich)

Der Geparden Verlag mit Sitz in Zürich ist ein noch junger, von zwei in der Literaturszene versierten Frauen – Anne Wieser und Bettina Spoerri – geführter Verlag. Der Fokus des Programms liegt auf den folgenden Bereichen: Deutschsprachige Literatur und internationale Literatur, relevante Themen und literarische Qualität, neue Namen und bekannte Namen, Hardcover-Bücher und digitale Präsenz, sorgfältige Gestaltung und klare inhaltliche Linie.

Hagebutte Verlag (München)

Der Hagebutte Verlag ist ein kleiner, unabhängiger Verlag aus München und veröffentlicht mutige und poetische Literatur zwischen den Kulturen. Im Mittelpunkt stehen Bücher für Kinder und Erwachsene, die einen Dialog eröffnen und Brücken bauen zu anderen Ländern und Sprachen. Für den Verlag ist der Weg zum Buch ein behutsames, experimentelles und freundschaftliches Miteinander.

INK PRESS (Zürich)

Für INK PRESS ist es wichtig, in steter Berührung mit den Künsten zu sein. Dies bringt Bücher in Reihen wie »tadoma« hervor, die die Zeit überdauern, da es in der Kunst, die sie in sich tragen, um alles geht. Das Programm ist die Einladung, diese Geschichten weiterzuerzählen und zu fallen, ohne sich zu verletzen. Die Begegnung mit dem Fremden ist eine literarische Entdeckung par excellence.

Lectorbooks (Zürich)

Der 2017 gegründete Verlag lectorbooks bietet ungezähmte Literatur. Er ist ein Verlag für Literatur zwischen den Polen Anspruch und Spannung, Pop und Politik, Fantastik und schwarzem Humor. »Immer überraschend, immer genau für dich.«

Literatur Quickie Verlag (Hamburg)

Seit 2009 bietet der Literatur Quickie Verlag allen mit seinen »Pixi-Büchern für Erwachsene«, die er übrigens »booklits« nennt, endlich eine lesenswerte Alternative an, um kleine Wartezeiten mit Lesen zu überbrücken. Das Programm umfasst mittlerweile über 150 Titel mit ausgesuchten und lesenswerten Kurzgeschichten, von denen 90 Prozent erstmalig im Literatur Quickie Verlag erschienen sind.

März Verlag (Berlin)

MÄRZ stellt seit 1969 Fragen, die heute umso drängender sind, nämlich die nach der Verknüpfung von Begehren und Gesellschaft, von Körpern und Kapitalismus. MÄRZ will weiterhin die politischen und künstlerischen Bewegungen des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart fördern, um so die Avantgarde von morgen aufzuspüren. MÄRZ verlegte neben der Belletristik immer schon Bildbände, Kinderbücher, Theorie, Comics, Pornografie – stets offen für alles Neue.

SHIFT BOOKS (Berlin)

SHIFT BOOKS ist ein Foto- und Kunstbuchverlag aus Berlin, der besonderen Wert auf ganzheitlich nachhaltige Produktion legt. In enger Zusammenarbeit mit den Künstler:innen und kulturellen Institutionen konzipiert und publiziert der Verlag Bücher als eigenständige Werke, die neue und notwendige Einblicke in die Welt um uns herum geben. Mit dem Ziel; Foto- und Kunstbücher als Medium zur Vermittlung wichtiger Themen zu fördern.

Orlanda (Berlin)

Die Welt, in der wir leben, muss sich neu sortieren. Altbekanntes verändert sich und Unbekanntes fordert uns heraus. Orlanda widmet sich den Themen Frauen, Weltkultur, Bewegung und bietet Raum für tiefergehende Gedanken, Erlebnisse und Überlegungen. Der Verlag will dem Diskurs für eine positive Weiterentwicklung der Welt ohne Vorurteile und vorgefertigte Meinungen eine freie Bühne geben – über Herkunft, Weltbild, Geschlechtsidentitäten und Hautfarbe hinweg.

Rotpunktverlag (Zürich)

Der Rotpunktverlag wirft in seinen Sachbüchern einen engagierten Blick auf aktuelle Zeitfragen und globale Zusammenhänge und die Wanderführer sind nicht nur liebevoll gestaltete Begleiter, sondern fördern auch den nachhaltigen Tourismus. Die »Edition Blau« steht für Entdeckungen der Gegenwartsliteratur aus allen Schweizer Landesprachen und holt vergessene literarische Perlen durch Neuübersetzungen wieder ans Tageslicht.

Verlag Hermann Schmidt (Mainz)

Seit mehr als dreißig Jahren steht der Verlag Hermann Schmidt für ausgezeichnete Bücher, die kreative Köpfe kribbeln und die Herzen von Gestalter:innen höher schlagen lassen. Bücher, die man als »Slow Food für’s Hirn« versteht. Sie treten an, den Kreativ-Alltag leichter und erfolgreicher zu gestalten oder kürzer: Sie bringen Kreativen Nutzen und Freude.

Verlag Ute Fuchs (Helmstadt-Bargen)

Seit 2010 ist der Ein-Frau-Verlag Ute Fuchs auf illustrierte Bücher für Kinder und Erwachsene spezialisiert. Neben Kooperationen mit renommierten Verlagen arbeitet er direkt mit Autor:innen und Illustrator:innen wie Mehrdad Zaeri, Matthias Sodtke und Rudolf Herfurtner zusammen. Das Werk »Das Mondmädchen« von Mehrnoush Zaeri erhielt eine Nominierung für den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis. Einige Titel des Verlags werden auch auf Theaterbühnen präsentiert.