Zum Hauptinhalt springen
12.4.2022

Formzwänge II - Stilübungen

Veranstaltungsdaten

In seinen “Stilübungen” geht Raymond Queneau – Mitglied der experimentellen Schreibgruppe Oulipo (Ouvrière pour litterature potentielle) – von einer ganz schlichten, wenn auch skurrilen Beobachtung aus, um sie stilistisch vielfältig zu variieren. Daraus entstehen erheiternde, aufschlussreiche, verfremdende Umschreibungen des Ausgangstextes. Die “Verdopplung” macht aus dem “zu langen Hals” des Originals einen “mageren Hals und fleischlosen Schlund”, während durch die Kategorie “Metaphorisch” aus einer Busfahrt ein “Haufen reisender Sardinen” wird. Queneau veranschaulicht so nicht nur die Vielfalt der Möglichkeiten, sich einer einzigen Szene wiederholt zu nähern, sondern erinnert uns daran, dass die Arbeit an einem Text nach dessen erster Niederschrift noch lange nicht vorbei sein muss. Wir laden alle Spielfreudigen und Neugierigen auf das Experiment mit der Form dazu ein, eine Alltagsbeobachtung in unsere Werkstatt mitzubringen, in der wir sie gemeinschaftlich variieren.

Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Programm „Kunst trotz Abstand“

Veranstaltungen der Reihe "U35. Für alle unter 35 Jahren"

6.7.2024
3.7.2024
14.6.2024
3.6.2024