Montag 17.09.18 19.30 Uhr

Bruder und Schwester Lenobel

Veranstaltungsreihe: Auf Sendung
Lesung und Gespräch
Moderation: Carsten Otte
Michael Köhlmeier mußte aus gesundheitlichen Gründen absagen. Die Veranstaltung findet leider nicht statt. Bereits gekaufte Karten können Sie an Ihrer Vorverkaufsstelle bzw. print@home-Tickets direkt über reservix zurückgeben.

"Schreiben ist etwas Magisches. Man zeigt diktatorisch in eine Richtung, aber die Geschichte kümmert sich nicht darum und folgt ihrem eigenen Weg." Michael Köhlmeier

Er gehört zu den vielseitigsten deutschsprachigen Autoren und ist zudem ein herausragender Geschichtenerzähler. Mit "Bruder und Schwester Lenobel" legt Michael Köhlmeier nun seinen neuen Roman über eine jüdische Familie vor: Jetti Lenobel reist aus Dublin nach Wien, um ihren offenbar verrückten und verschwundenen Bruder zu suchen; doch Jetti glaubt weder das Eine noch das Andere und erhält auch schon bald eine Nachricht des Bruders, der nach Israel gereist ist, dem Land der Väter. "Aber an die Väter denke ich nicht", schreibt er seiner Schwester. In den merkwürdigen, verschlungenen Lebensläufen der Geschwister Jetti und Robert, seiner Frau, ihrer Kinder und Freunde, erzählt Köhlmeier packend von dem, was jeder sein Leben lang mit sich trägt. Michael Köhlmeier, 1949 in Hard am Bodensee geboren, lebt in Vorarlberg und Wien. Zuletzt erschienen die Romane "Zwei Herren am Strand" und "Das Mädchen mit dem Fingerhut" sowie der Gedichtband "Ein Vorbild für die Tiere". Michael Köhlmeier wurde vielfach ausgezeichnet, zuletzt 2017 mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Marie Luise Kaschnitz-Preis für sein Gesamtwerk.

In Zusammenarbeit mit dem SWR2, Sendetermin 18.09., 22.03 Uhr SWR2
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp