Zum Hauptinhalt springen
14.11.2023

Volha Hapeyeva: Trapezherz

Veranstaltungsdaten

In Volha Hapeyevas Trapezherz (Droschl 2023) erzählt ein Ich vom Versuch, in einen Koffer zu klettern. Es klappte nicht, »etwas ragte immer hervor«, heißt es da, »die haare oder die gedanken«. In geschmeidigen Versen und glasklarem Ton widersetzt sich die belarussische Autorin politischen wie gesellschaftlichen Machtstrukturen und durchwandert Zeiten und Länder auf der Suche nach den richtigen Worten. Elf Literaturhäuser widmen seit einem Jahr eine Veranstaltungsreihe den Literaturen Mittel- und Osteuropas. Mitgebrachte Souvenirs erzählen dabei vom Überliefern und Zurücklassen, knüpfen Vergangenes an die Gegenwart. Über das Andenken spricht mit Volha Hapeyeva Noemi Schneider; die stete Unstetigkeit der Dichtung übertragen Kristina Veit und Alexandar Hadjiev als Soundinstallation und Tanz mitten in den Lesesaal.

Veranstaltungen der Reihe "Souvenir - Literaturen und Andenken aus Mittel- und Osteuropa"

Kennzeichen der Reihe ist ein jeweils vom Autor:in mitgebrachtes Andenken, ein Souvenir, das in das Werk einführt und zugleich literarisch-geografische Räume öffnet, die für sein/ihre künstlerische Arbeit elementar wichtig sind. Ein Projekt des Literaturhaus Stuttgart in Kooperation mit dem Netzwerk der Literaturhäuser, der Bundeszentrale für politische Bildung und mit freundlicher Unterstützung der Ernst Klett AG.