Donnerstag 31.03.11 20.00 Uhr

Carte Blanche

Veranstaltungsreihe: Carte Blanche
Frage, Antwort und Gespräch
Moderation: Hinrich Schmidt-Henkel
Übersetzung: Jürgen Stähle
'Carte Blanche' - Ein deutschsprachiger Schriftsteller hat "freie Hand", darf sich einen französischen Gast wünschen und ihm eine Frage stellen. Beantwortet wird diese in Form eines Kurzbeitrags, an den sich ein Gespräch anschließt. Auf Alissa Walser und Marie Darrieussecq, die letztes Jahr zum Auftakt der Gesprächsreihe zu Gast waren, folgen nun Navid Kermani und Jean Echenoz. "Warum sind Ihre Romane so kurz?" lautet Kermanis Frage an seinen französischen Kollegen. Der persönliche Grund, die Frage zu stellen, ist Navid Kermanis neuer, noch unveröffentlichter Roman, über den er jüngst im Rahmen seiner fünf Frankfurter Poetikvorlesungen sprach und der im Herbst im Hanser Verlag erscheinen wird. Im Gegensatz zu Kermanis früheren Romanen, die alle "Echenoz-Länge" hatten, wird das neue Werk (Arbeitstitel: 'Ohne Namen') deutlich über tausend Seiten stark sein. Bekannt ist Navid Kermani nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als Orientalist, dessen Bücher, Aufsätze und Zeitungsartikel in der öffentlichen Diskussion großes Gewicht haben. Zuletzt erschienen 2007 der Roman 'Kurzmitteilung' und 2009 das Sachbuch 'Wer ist Wir? Deutschland und seine Muslime'. Navid Kermani, der am 13. März mit der Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet wird, wurde 1967 geboren und lebt in Köln. Jean Echenoz veröffentlichte zuletzt eine Trilogie biographiehafter Romane: 'Ravel' (2006, dt. 2007) über den Komponisten Maurice Ravel, 'Courir' (2008, dt. 'Laufen' 2009) über den tschechischen Langstreckenläufer Emil Zápotek und 'Des éclairs' (2010, dt. 2012) über den Erfinder Nikola Tesla. Alle Bücher (Editions Minuit) wurden von Hinrich Schmidt-Henkel für den Berlin Verlag ins Deutsche übertragen. Echenoz, der 1947 in Orange geboren wurde und in Paris lebt, gehört zu den wichtigsten und eigenwilligsten Autoren Frankreichs. Für seinen Roman 'Cherokee' wurde er mit dem Prix Médicis ausgezeichnet, für 'Je m'en vais' (dt. 'Ich gehe jetzt') mit dem Prix Goncourt.

In Zusammenarbeit mit dem Institut Français de Stuttgart.
Mit freundlicher Unterstützung der Robert Bosch Stiftung
Bild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean EchenozBild: Carte Blanche - Jean Echenoz
© Lukas Stark
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Samstag
24.08.19
20.00 Uhr
Miami Punk
Juan S. Guse
Freitag
06.09.19
18.00 Uhr
Treppauf – Treppab
Christina Schmid, Sabine Fessler
Freitag
06.09.19
19.00 Uhr
Stuttgarter Lyriknacht 2019
Thilo Krause, Kathrin Schmidt, Christine Langer, Maren Kames
Montag
09.09.19
19.00 Uhr
Über "Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux
Montag
09.09.19
19.30 Uhr
Dort dort
Tommy Orange
Dienstag
10.09.19
19.30 Uhr
Und das hast du dir alles ausgedacht?! Collagen & Kollaborationen
Lydia Daher
Montag
16.09.19
19.30 Uhr
Theodor Storm: "Der Schimmelreiter“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Unter der Drachenwand – Eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Jan Snela
Mittwoch
18.09.19
19.30 Uhr
Wie später ihre Kinder
Nicolas Mathieu
Donnerstag
19.09.19
19.30 Uhr
Bergeners
Tomas Espedal
Samstag
21.09.19
14.00 Uhr
Führung durch die Staatstheater Stuttgart
Montag
23.09.19
19.30 Uhr
Ein Hummerleben
Erik Fosnes Hansen
Mittwoch
25.09.19
19.30 Uhr
Im Heimweh ist ein blauer Saal
Herta Müller
Donnerstag
26.09.19
19.30 Uhr
Intime Briefe x 2
Walter Sittler, Hegel Quartett
Freitag
27.09.19
19.30 Uhr
Revanche
Claire Beyer
Montag
30.09.19
19.00 Uhr
Schreibtreff Junger Autor*innen
Dienstag
01.10.19
17.00 Uhr
Literatur Schaufenster für Brigitte Kronauer und Peter Hamm
Ulrich Keicher
Mittwoch
02.10.19
19.30 Uhr
Gebrauchsanweisung fürs Scheitern
Heinrich Steinfest
Montag
07.10.19
19.00 Uhr
Über »Die Islandglocke« von Halldór Laxness
Montag
07.10.19
19.30 Uhr
Die geheime Mission des Kardinals
Rafik Schami
Donnerstag
10.10.19
19.00 Uhr
Literatur im Turm - Über den Dingen
Donnerstag
10.10.19
19.30 Uhr
Aus der Dunkelheit strahlendes Licht
Petina Gappah
Dienstag
15.10.19
19.30 Uhr
Die Jakobsbücher
Olga Tokarczuk
Mittwoch
16.10.19
19.30 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg