Veranstaltung

Donnerstag, 26.04.18 / 20.00 Uhr

Jaroslav Rudiš

Preis der Literaturhäuser 2018

Preis der Literaturhäuser


Der diesjährige Preis der Literaturhäuser wird an den tschechischen Schriftsteller und künstlerischen Tausendsassa Jaroslav Rudiš verliehen. 1972 im nordböhmischen Turnov geboren, lebt Rudiš heute in Berlin und nahe der tschechischen Stadt Jičín. Rudiš hat nicht nur durch seine Romane für Aufsehen gesorgt, von Eva Profousová hervorragend ins Deutsche übersetzt, sondern ebenso Theaterstücke, Hörspiele, Opernlibretti und Essays verfasst. Frisch zur Leipziger Buchmesse 2018 erschien jüngst in der Edition Thanhäuser sein um Holzschnitte ergänzter Kurzprosaband unter dem Titel "Der Besuch von Herrn Horváth". Und für März 2019 ist sein neuer, erstmals auf Deutsch verfasster Roman im Luchterhand Verlag geplant. Zum letzen Roman "Nationalstraße" entstanden Theaterfassungen in Bremen und Dresden, die Filmfassung wird 2018 in die Kinos kommen. Damit noch nicht genug: Gemeinsam mit dem Künstler Jaromír Švejdík alias Jaromír 99 entstand die Graphic Novel »Alois Nebel« (2012, Voland & Quist), auf dessen Basis das Literaturhaus Stuttgart eine große Comicausstellung konzipierte, die durch Deutschland und Europa tourte. Ein anderer Grenzgang führt den leidenschaftlichen Bahnfahrer und Bierkenner Rudiš immer wieder zur Musik. 2013 gründete er mit Jaromír 99 die "Kafka Band", mit der er eine CD zu Franz Kafkas Romanfragment »Das Schloss« einspielte, mit Konzertauftritten in ganz Europa und einer inszenierten Fassung am Theater Bremen 2015. Sein literarisches Werk ist in Mitteleuropa verortet, getragen von sympathischen, oft schrägen und tragikkomischen Anti-Helden, die schon mal die Asche von Verstorbenen über die Grenze schmuggeln, mit der Tram durch das Revolutionsjahr 1989 fahren. Und immer wieder taucht in den Geschichten des Autors die doppelbödige deutsch-tschechische Geschichte auf. Mit dem Preis der Literaturhäuser 2018 wird Jaroslav Rudiš für sein literarisches Werk, seine cross-over-Arbeiten durch die Künste hindurch und für seine herausragenden Leistungen als Literaturvermittler geehrt.

In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk der Literaturhäuser und dem Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg. Kulturpartner des Preises der Literaturhäuser ist ARTE.

Der Preis besteht aus einer Lesereise durch die Literaturhäuser des Netzwerks und ist mit € 15.000 dotiert


  • Preisverleihung und Lesung
  • Andreas Platthaus (Laudatio)

< Zurück zur Übersicht

<