Veranstaltung

Die Sehnsucht der Anderen und Im Bauch des Walfischs in der Tiefe des Meeres
Die Sehnsucht der Anderen und Im Bauch des Walfischs in der Tiefe des Meeres
Mittwoch, 03.02.21 / 19.30 Uhr

Dorota Masłowska, Hamed Abboud

Die Sehnsucht der Anderen und Im Bauch des Walfischs in der Tiefe des Meeres

Festival der Sehnsucht > Nachholtermin


19.30 Uhr "Die Sehnsucht der Anderen" Dorota Masłowska
In ihrem aktuellen Roman „Andere Leute“ wirft die polnische Schriftstellerin Dorota Masłowska einen tiefen Blick in das Herz der Finsternis der postsozialistischen polnischen Gesellschaft, das von Zynismus und Perspektivlosigkeit geprägt ist. Demokratie, Konsum und Kapitalismus haben ihre Versprechungen nicht erfüllt: das Glück hat nicht Einzug gehalten, Hoffnung wird durch Hass ersetzt. Welche Sehnsüchte haben diejenigen, die vom Leben nicht viel zu erwarten haben, welche Träume träumen die Abgehängten? Und was erzählen die gescheiterten Hoffnungen der anderen Leute über uns selbst? Das Gespräch moderiert der Slawist, Übersetzer und Autor Olaf Kühl, der auch Masłowskas Werke ins Deutsche übertragen hat.


20.15 Uhr: "Im Bauch des Walfischs in der Tiefe des Meeres" Hamed Abboud
Als Aleppo, die syrische Stadt, in der Hamed Abboud studiert hat, zur Trümmerlandschaft wurde, entschloss sich Abboud Ende 2012 zu fliehen. Drei Jahre später endete seine Flucht über Ägypten, Dubai und die Türkei in Wien. Weitere zwei Jahre später legte er seinen ersten Band unter dem Titel „Der Tod backt einen Geburtstagskuchen“ vor, der es auf Anhieb auf die Shortlist des „Internationalenr Literaturpreis/Haus der Kulturen der Welt“ schaffte. Sein zweites Buch ist unter dem Titel „In meinem Bart versteckte Geschichten“ im Verlag Korrespondenzen erschienen, übersetzt von Larissa Bender. Es versammelt Texte über Suchbewegungen zwischen Fremdheit und Ankunft in einem Leben in Europa. Die Sicherheit des Exils, das er in jenem Westen gefunden hat, beschreibt er als „so umfassend, wie die Dunkelheit im Bauch des Walfischs in der Tiefe des Meeres“. Der Schmerz der Sehnsucht schreibt sich dabei tief in seine Texte ein, die oft tragikomisch grundiert sind, durchzogen von einem Riss, durch den bei aller Verzweiflung dennoch immer wieder das Licht bricht.

In Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg, gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.


  • Larissa Bender (Moderation)
    Olaf Kühl (Moderation)
  • Eintritt (Euro): Livestreamticket: 5,-
  • Alle Veranstaltungen werden digital übertragen; ob und unter welchen Bedingungen wir im Februar die Saaltüren öffnen können, erfahren Sie je nach aktuellem Stand auf unserer Internetseite.
    Kartenvorverkauf ab Freitag 15.01.21 / 12 Uhr

    Hier entlang zum Livestream: https://stream.reservix.io/e1644618

<