Zum Hauptinhalt springen
17.9.
   
Dienstag 19.30 Uhr

Der Freiheit ein Gasse! - in Stuttgart: Hamed Abboud, Yevgenia Belorusets, Alexander Estis, Laura Cwiertnia, Mara Genschel, Grit Krüger, Martin Piekar, Claudia Schumacher, Dana von Suffrin

Veranstaltungsdaten

Warum leben wir in einer Demokratie? Aus guten Gründen oder aus schlechter Gewohnheit? Den Gegnern der Demokratie schulden wir Gründe für die Demokratie, keine moralische Empörung.

Christoph Möllers

Dass und wie politische Kräfteverschiebungen das Miteinander in Gesellschaften beeinflussen, zeigen uns Wahlergebnisse, Klimakrisen und Kriege. Gute Gründe für die Demokratie sind weniger in affektiv aufgeladenen Freund-Feindzuschreibungen zu finden, gute Gründe für Demokratie brauchen vielmehr luftdurchlässiges Denken und eine stärkere Hinwendung zum Zuhören, zum Gegenüber, verbunden mit der Fähigkeit, das Ich als Teil einer Gemeinschaft zu fassen. Freiheit ruft dabei als Grundbegriff der Demokratie dieses Spannungsverhältnis von Individuum und Gesellschaft auf: »Es gibt keine individuelle Freiheit ohne Gemeinschaft. Es gibt keinen Primat der individuellen vor der kollektiven Freiheit«, schreibt Christoph Möllers. Diese These haben wir zehn jungen Dichter:innen und Schriftsteller:innen weitergereicht und sie eingeladen, mit ebenfalls nur einem Satz zu antworten. Entstanden sind zehn Sätze aus den Kammern der Lyrik und Literatur, die per se eine Deutungsoffenheit in sich tragen. Und die tut uns, davon sind wir überzeugt, gut – und der Demokratie auch. Die Sätze verlassen den Winkel der stillen Lektüre und sind als großformatige Plakate im öffentlichen Raum, in den Städten in Stuttgart, Heilbronn, Ladenburg, Freiburg und Schwäbisch-Hall zu sehen.
Am 17.9. eröffnen wir die Tournee der Freiheitsparolen im Literaturhaus. Bilden wir der Freiheit eine Gasse – gemeinsam mit 8 der 10 Autor:innen, die an dem Abend anwesend sein werden.

Ein Projekt des Literaturhauses Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Freiburg, dem Literaturhaus Heilbronn, dem Literaturbüro Ladenburg und Kulturbüro Schwäbisch Hall

Im Rahmen des Literatursommers 2024 der Baden-Württemberg Stiftung

Mit freundlicher Unterstützung der Baden-Württemberg Stiftung, Helmut Nanz Stiftung, Haver & Mailänder Rechtsanwälte und den Projektpartnern ProPosition Werbeagentur, Stadtkultur Stuttgart, pickup edition Werbemedien.