Montag 06.11.17 20.00 Uhr

Annette von Droste-Hülshoff "Die Judenbuche"

Veranstaltungsreihe: Klassiker der Literaturgeschichte
Gespräch
Poetische Intervention: Timo Brunke
Moderation: Anja Brockert
Mit Annette von Droste-Hülshoffs Novelle "Die Judenbuche" startet Anfang November die vierte Staffel unserer Reihe Klassiker der Literaturgeschichte. "Die Judenbuche" war Annette von Droste-Hülshoffs großer Durchbruch; sie erzählt vom jungen Friedrich Mergel, der verdächtigt wird, den Juden Aaron umgebracht zu haben. Der Text erschien erstmals 1842 und wurde später in den renommierten Deutschen Novellenschatz aufgenommen. Seither gehört er zum literarischen Kanon. Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) schrieb viel, vor allem im heimatlichen Münsterland und schließlich in Meersburg am Bodensee. Lange galt sie als Provinzautorin, tatsächlich inspiriert sie Schriftsteller*innen bis heute, wie zum Beispiel Zsuzsa Bánk, die Droste in ihrem jüngsten Roman "Schlafen werden wir später" eine tragende Rolle zuweist. Die Schriftstellerin Ulrike Draesner und der Dramaturg und Autor John von Düffel erkunden in einem Gespräch zu Annette von Droste-Hülshoff die Bedeutung der Judenbuche heute, begleitet durch den SWR2 Wissen, in der Sendereihe "Klassiker der Schullektüre".

Sendung zum Thema: 6.11., 8.30 Uhr, Zum Nachlesen und Nachhören auf www.swr2.de/schullektuere. In Zusammenarbeit mit SWR2 Wissen, gefördert durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
in Facebook teilen
Bild: Annette von Droste-Hülshoff  "Die Judenbuche" - Annette von Droste-HülshoffBild: Annette von Droste-Hülshoff  "Die Judenbuche" - Annette von Droste-HülshoffBild: Annette von Droste-Hülshoff  "Die Judenbuche" - Annette von Droste-HülshoffBild: Annette von Droste-Hülshoff  "Die Judenbuche" - Annette von Droste-HülshoffBild: Annette von Droste-Hülshoff  "Die Judenbuche" - Annette von Droste-Hülshoff
© Simon Adolphi
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
13.12.17
20.00 Uhr
Heinrich Böll: Die verlorene Ehre der Katharina Blum
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
15.12.17
20.00 Uhr
Notizen zum Schreiben
Ulrike Wörner, Joachim Zelter
Dienstag
19.12.17
19.00 Uhr
Peter Handke und kein Ende
Peter Hamm
Mittwoch
20.12.17
19.30 Uhr
Wanted: Wendelin Niedlich!
Hannelore Schlaffer, Friedrich Schirmer, Jan Peter Tripp
Montag
08.01.18
19.00 Uhr
Über Tyll von Daniel Kehlmann
Mittwoch
10.01.18
20.00 Uhr
Weine nicht, wenn der Regen fällt... - Eine Schlagerreise von Rudi Schuricke bis Helene Fischer
Rainer Moritz
Donnerstag
11.01.18
20.00 Uhr
Irmgard Keun: Das Werk
Heinrich Detering, Ursula Krechel
Dienstag
16.01.18
17.00 Uhr
Über Albrecht Fabri
Ulrich Keicher
Mittwoch
17.01.18
20.00 Uhr
William Shakespeare: Macbeth
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
19.01.18
20.00 Uhr
Themen im Drama
Lutz Hübner, Thomas Richhardt
Montag
22.01.18
11.00 Uhr
Naturlyrik
Nico Bleutge, Dr. Christian Schärf
Montag
22.01.18
20.00 Uhr
Was taugt dem Künstler das Buch? Slevogt, Picasso, Grieshaber...
Stefan Soltek
Dienstag
23.01.18
20.00 Uhr
Robert Bosch. Unternehmer im Zeitalter der Extreme
Peter Theiner
Mittwoch
24.01.18
09.00 Uhr
Agnes
Peter Stamm
Freitag
26.01.18
18.00 Uhr
Passhöhe - Schweizer Stimmen im Stuttgarter Literaturhaus
Martina Clavadetscher, Schreibkollektiv AJAR, Ralph Dutli, Serpentina Hagner, Dana Grigorcea, Perikles Monioudis, Jürg Halter
Montag
29.01.18
20.00 Uhr
Tyll
Daniel Kehlmann
Dienstag
30.01.18
20.00 Uhr
Der Sommer ihres Lebens
Barbara Yelin, Thomas von Steinaecker
Mittwoch
31.01.18
19.00 Uhr
Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung
Andrea von Treuenfeld, Marcel Reif
Freitag
16.02.18
19.00 Uhr
Entlang den Gräben - Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan
Navid Kermani
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau