Veranstaltung

Mittwoch, 24.04.02 / 20.00 Uhr

Heinz Schlaffer

Die kurze Geschichte der deutschen Literatur

RadioArt Literaturhaus


Der Titel ist Programm – In seinem aufsehenerregenden Essay verkürzt Heinz Schlaffer die deutsche Literatur auf einen Zeitraum von zweihundert Jahren. „Viel wird geforscht, wenig gelesen. Versteht man unter Nationalliteratur die Gesamtheit der von einer Nationalphilologie herausgegebenen Texte, so ist die Geschichte der deutschen Literatur unüberschaubar lang und breit. Versteht man unter Nationalliteratur jedoch den Zusammenhang der im literarischen Gedächtnis lebendigen Werke, so ist die Geschichte der deutschen Literatur überschaubar kurz und konzentriert.“ Über seine provokativen Thesen diskutiert Schlaffer mit der Autorin und Literaturwissenschaftlerin Ulrike Draesner, von der gerade der Roman Mitgift erschien.

In Zusammenarbeit mit dem SWR
Eintritt: € 6,- / 4,50


  • Podiumsdiskussion
  • Ulrike Draesner (Gesprächspartner)
    Uwe Kossack (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<