Veranstaltung

Dienstag, 27.04.04 / 18.00 Uhr

Friedrich Pfäfflin

Carl Ludwig August von Phull und Ernst Eugen Freiherr von Hügel

Hoppenlau-Friedhof


Von der Beresina nach Belle Alliance. Württembergische Offiziere in den Napoleonischen Kriegen haben Geschichte gemacht - und Leo Tolstoi oder Wilhelm Hauff haben Geschichten über sie geschrieben. Der eine, Carl Ludwig August von Phull, war Militärberater des Zaren, als Napoleon 1812 mit der Großen Armee in Rußland einfiel. Er entwickelte die Taktik der Russen gegenüber den Invasoren. Der andere, Ernst Eugen Freiherr von Hügel, war Militärkommissär im Hauptquartier des Kaisers Napoleon, Oberstlieutenant im Generalstab. In Belle Alliance aber stand er an der Seite Wellingtons. Er hatte den Kaiser "auswendig gelernt" und wusste deshalb Napoleons Angriffspläne vorherzusagen. Ist "Wellingtons Sieg" nicht Hügels Sieg? Friedrich Pfäfflin leitete über lange Jahre die Museumsabteilung im Schiller-Nationalmuseum und Deutschen Literaturarchiv Marbach. Unter anderem begründete er auch die große Reihe der "Marbacher Magazine", in der 1991 das Sonderheft Der Stuttgarter Hoppenlau-Friedhof als literarisches Denkmal erschien, bearbeitet von Udo Dickenberger, Waltraud und Friedrich Pfäfflin.

Vor der Veranstaltung können, gemeinsam mit Friedrich Pfäfflin, die Grabsteine Phulls und Hügels besichtigt werden; Treffpunkt am Haupteingang des Friedhofs (Hegel-Saal) um 19 Uhr!
Eintritt: Eur 6,-/4,50


  • Vortrag

< Zurück zur Übersicht

<