Veranstaltung

Montag, 03.02.20 / 18.30 Uhr

Jackie Thomae

Brüder

Membrane continued

Was passiert, wenn man zwei hochvirile Männchen der gleichen Spezies zusammen in einen engen Käfig sperrt? Fallen sie übereinander her oder verbrüdern sie sich? Der Käfig, ein Audi Quattro, die Männchen, Mick und Desmond […]. Jackie Thomae


Mick, ein charmanter Hasardeur, lebt ein Leben auf dem Beifahrersitz, frei von Verbindlichkeiten. Und er hat Glück – bis ihn die Frau verlässt, die er jahrelang betrogen hat. Gabriel, der seine Eltern nie gekannt hat, ist frei, aus sich zu machen, was er will: einen erfolgreichen Architekten, einen eingefleischten Londoner, einen Familienvater. Doch dann verliert er in einer banalen Situation die Nerven und steht plötzlich als Aggressor da – ein prominenter Mann, der tief fällt. „Brüder“ erzählt von zwei deutschen Männern, geboren im gleichen Jahr, Kinder desselben Vaters, der ihnen seine dunkle Haut hinterlassen hat. Die Fragen, die sich ihnen stellen, sind dieselben, aber ihre Leben könnten nicht unterschiedlicher sein. „Das Berückende an dem Roman ist gerade, wie Thomae es schafft, dass darin "race, class and gender" Thema sind, aber gleichzeitig nicht das Thema sind“, bringt es Marie Schmidt in der Süddeutschen Zeitung anerkennend auf den Punkt. Jackie Thomae, 1972 in Halle an der Saale geboren, ist Journalistin und Fernsehautorin. 2015 erschien ihr Debütroman „Momente der Klarheit“. Ihr Roman „Brüder“ stand auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2019.

In Kooperation mit der Akademie Schloß Solitude und dem Institut français Stuttgart


  • Lesung und Gespräch
  • Annette Bühler-Dietrich (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<