Veranstaltung

Mittwoch, 09.01.08 / 19.00 Uhr

Michael Köhlmeier

Abendland

RadioArt Literaturhaus


Michael Köhlmeier stellt seinen Roman Abendland vor: Carl Jacob Candoris - Mathematiker, Weltbürger, Dandy und Jazz-Fan - ist fünfundneunzig, als er seine Lebensbeichte ablegt. Aufschreiben soll sie der Schriftsteller Sebastian Lukasser, Sohn des Gitarristen Georg Lukasser, den Candoris in den Jazz-Kellern im Wien der Nachkriegsjahre kennengelernt und um dessen Familie er sich bis zum traurigen Tod des Musikers gekümmert hat. In die Lebensgeschichte des exzentrischen Candoris blendet Sebastian seine eigene Geschichte ein, so dass im Spiegel zweier ungleicher Familien ein Panorama des ganzen Jahrhunderts entsteht: Candoris erzählt von seinem Großvater, der in Wien einen berühmten Kolonialwarenladen betrieb; von seinen seltsamen Verwandten, bei denen er in Göttingen während seines Studiums lebt und die Größen der Naturwissenschaft kennen lernt - die er später, in Los Alamos, als "Väter der Atombombe" wiedersieht -; vom Weltkrieg und der Verheerung Europas und vom Wien der Nachkriegszeit - wo Sebastians Geschichte beginnt. Michael Köhlmeier, 1949 in Hard am Bodensee geboren, studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Marburg/Lahn sowie Philosophie und Mathematik in Gießen. Er lebt als freier Schriftsteller in Hohenems (Vorarlberg) und Wien.
In Zusammenarbeit mit SWR 2

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Uwe Kossack (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<