Sonntag 15.10.17 11.00 Uhr

Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen

Veranstaltungsreihe: Herkunftssache!
Frühstücksmatinee
Moderation: Claudia Dathe, Thomas Richhardt
11.00 Uhr: Auf Augenhöhe in Halbhöhe - Neue Texte 1
Deniz Utlu, Joanna Bator, Ulf Stolterfoht, Björn Bicker

Moderation: Claudia Dathe

Die Topografie der Gesellschaft korrespondiert in Stuttgart mit der Topografie der Stadt und ihrer Halbhöhenlagen: Bis zu einer bestimmten Höhe sind an den Klingelschildern in den Straßenzügen noch die Namen der Bewohner*innen zu lesen, die dann bereits etwas höher an den Hängen zu Initialen schmelzen, um dann ganz oben in Halbhöhenlage häufig zu leeren Flächen zu werden.
Die Klingelschilder der Wohnhäuser und Villen bleiben zunehmend weiß; die Sichtbarmachung von zu viel Reichtum produziert Fragen, weckt Neid, destabilisiert. Die kleinen weißen und namenlosen Flächen der Klingelschilder haben wir zum Anlass einer literarischen „Neubeschreibung“ genommen: In Form kurzer Texte verfasst von Ulf Stolterfoht, Thomas Melle, Zsuzsanna Gahse, Senthuran Varatharajah, Deniz Utlu, Joanna Bator und Björn Bicker erhalten die weißen Klingelschilder im übertragenen Sinne eigene kurze Geschichten, ohne sich an konkrete Häuser zu heften oder nach den jeweiligen Namen zu forschen. Diese Mikrobiografien, Kurzgeschichten oder Gedichte werden als Textsammlung zum Festival gedruckt und in Lesung und Gespräch vorgestellt.


12.00 Uhr: Familienwechsel - Neue Geschichten und Erfahrungen - Neue Texte 2
Clara Deifel, Noah Duffner, Bekam Jala Guta, Clara Schick, Lounar Said, Katharina Tietze

Moderation: Thomas Richhardt (sowie Said und Katharina)

Eine Handvoll Jugendlicher und junger Erwachsener hat für den Zeitraum einer Woche ihre Herkunftsfamilie verlassen und sich in den Alltag einer anderen, ihnen unbekannten Familie begeben. Sie haben dort gegessen, geschlafen, ihre Zeit verbracht, die in der Familie gültigen Regeln und Rituale erkundet und mit einem Paten einen täglichen Briefwechsel über ihre Beobachtungen und Wahrnehmungen geführt, begleitet vom Dramaturgen und Theaterpädagogen Thomas Richhardt. Dieser initiierte „Familienwechsel“ beschreitet nun den Weg der künstlichen Verfremdung: Wie wird woanders gesprochen, geherzt, gestritten, ohne dass wir dabei um die halbe Welt reisen müssen?
Wie prägt Familie unsere Persönlichkeit? Wie werden verschiedene kulturelle Hintergründe im Alltäglichen erfahrbar? Wie zeigen sich große Fragen im Kleinen? Wie buchstabiert sich im wahrsten Sinne des Wortes Zusammengehörigkeit, ein „Ich“ im „Wir“ – und das in verschiedenen Milieus? Wo gibt es geschmeidige Anschlussstellen, wo Kollisionen? Auszüge aus der Werkstattbroschüre der Korrespondenzen stellen wir in dieser Veranstaltung vor.
Bild: Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen - Deniz UtluBild: Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen - Deniz UtluBild: Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen - Deniz UtluBild: Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen - Deniz UtluBild: Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen - Deniz UtluBild: Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen - Deniz UtluBild: Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen - Deniz UtluBild: Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen - Deniz UtluBild: Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen - Deniz Utlu
© Simon Adolphi
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp