Samstag 14.10.17 20.30 Uhr

Zwischen Sprachen

Veranstaltungsreihe: Herkunftssache!
Lesung und Gespräch
Moderation: Insa Wilke
Deutsche Lesung: Marit Beyer
"Ins Lot kommt in diesen Spracherkundungen nichts, nichts ist erstarrt, alles bleibt in Bewegung, in Gegenbewegung", so der Kritiker Michael Braun über die Lyrikerin und Übersetzerin Uljana Wolf, die im letzten Jahr den Adalbert-von-Chamisso Preis erhielt. Und diese Bewegung, den Unruhezustand des Poetischen in den Herkünften der Sprache teilt sie mit der belorussischen Autorin Valzyna Mort. 1981 in Minsk geboren lebt und arbeitet sie seit 2005 in den USA. Mort lernte erst als Jugendliche Weißrussisch, das bis 1990 keine Amtssprache war und vom Russischen verdrängt wurde. In der Folge machte sie die Sprache zu ihrer inzwischen weltweit beachteten Lyrik. Wolf wie Mort bewegen sich nicht nur in einer Sprache, beide übersetzen und unterrichten. Valzhyna Mort verfasst ihre Gedichte heute in Englisch oder Weissrussisch, Uljana Wolf wiederum übersetzt Mort aus dem Englischen ins Deutsche. Ihre Übersetzungen sind dabei keine Übertragungen oder Nachstellungen, sondern Metamorphosen und sprachliche Atmosphären, so Nico Bleutge in der NZZ. In ihrer eigenen Literatur begibt sich Uljana Wolf, derzeit Stipendiatin der Villa Massimo, ebenfalls in aufregende Sprachfelder zwischen Deutsch und Englisch. Und gegen identitäre Klischees und Zuschreibungen arbeiten beide mit Wortwitz und Klugheit; so spitzt Valzhyna Mort in der ZEIT zu: "Ich hätte lieber Syphilis als eine Identität".
Bild: Zwischen Sprachen - Uljana WolfBild: Zwischen Sprachen - Uljana WolfBild: Zwischen Sprachen - Uljana Wolf
© Simon Adolphi
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp