Mittwoch 13.04.16 20.00 Uhr

Exil – hier wie dort: Fluchten in Geschichte und Gegenwart

Veranstaltungsreihe: BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog
Diskussion
Moderation: Sibylle Thelen
Flüchtlinge in der Türkei. Flüchtlinge, die via Türkei fliehen. Flüchtlinge aus der Türkei. Sie alle haben ihre Geschichte im Gepäck. So unterschiedlich die politischen Umstände in der Vergangenheit waren und in der Gegenwart sind, vieles verbindet die Betroffenen – etwa die Ungewissheit, mit der die Existenz im Exil zunächst verbunden ist. Zum Auftakt der Reihe „BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog“ in diesem Jahr blicken der Unternehmer Edzard Reuter und der Schriftsteller Doğan Akhanlı im Gespräch mit Sibylle Thelen auf ihre persönlichen Erfahrungen zurück. Edzard Reuter wurde 1928 in Berlin geboren und lebte mit seinen Eltern nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten von 1935 bis 1946 im Exil in der Türkei. Doğan Akhanlı wuchs in Istanbul auf und saß von 1985 bis 1987 als politischer Häftling im Militärgefängnis. Nach seiner Anerkennung als politischer Flüchtling lebt der Autor seit 1992 in Köln.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart e.V.
Bild: Exil – hier wie dort: Fluchten in Geschichte und Gegenwart - Doğan AkhanlıBild: Exil – hier wie dort: Fluchten in Geschichte und Gegenwart - Doğan AkhanlıBild: Exil – hier wie dort: Fluchten in Geschichte und Gegenwart - Doğan AkhanlıBild: Exil – hier wie dort: Fluchten in Geschichte und Gegenwart - Doğan AkhanlıBild: Exil – hier wie dort: Fluchten in Geschichte und Gegenwart - Doğan AkhanlıBild: Exil – hier wie dort: Fluchten in Geschichte und Gegenwart - Doğan AkhanlıBild: Exil – hier wie dort: Fluchten in Geschichte und Gegenwart - Doğan Akhanlı
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke