Dienstag 22.04.14 20.00 Uhr

Wie ich mir das Glück vorstelle

Veranstaltungsreihe: zwischen/miete. Junge Literatur in Stuttgarter WGs
Lesung und Gespräch
Junge Menschen interessieren sich nicht für Literatur? Wir treten den Gegenbeweis an: Die neue Reihe zwischen/miete präsentiert AutorInnen aus der jüngsten Schriftstellergeneration in Stuttgarter Wohngemeinschaften und bietet dem literarischen Nachwuchs und jungen Erwachsenen eine Plattform des Austauschs. In Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk Stuttgart werden drei bis vier Lesungen pro Semester in wechselnden WGs realisiert. Zum Auftakt der Reihe liest Martin Kordić aus seinem Romandebüt „Wie ich mir das Glück vorstelle“. Darin spiegeln sich Sehnsucht, Einsamkeit und Hoffnung aus der Perspektive eines Kindes zur Zeit des Bosnienkrieges. Viktor, durch eine körperliche Behinderung gezwungen ein Korsett zu tragen, ist anders als die anderen Kinder. Beim Ausbruch des Krieges trennt sich die Familie und Viktor wächst in einem Gebetshaus auf. Nach einiger Zeit kehrt er zurück in seine Stadt und schließt sich einer Bande an: ein halbblinder Hund, der einbeinige Dschib und ein rothaariges Mädchen werden zu Gefährten auf seiner Reise. Martin Kordić, geboren 1983 in Celle, lebt als Lektor und Autor in Köln. Er studierte am Institut für Literarisches Schreiben der Universität Hildesheim und an der Universität Zagreb. Kordić erhielt 2009 das Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg und war Mitherausgeber der Literaturzeitschrift BELLA triste und künstlerischer Leiter des Literaturfestivals PROSANOVA.

Konzept und Umsetzung: Friederike Ehwald und Verena Ströbele
zwischen/miete auf Facebook: https://www.facebook.com/ZwischenmieteStuttgart

Außer Haus: Charmante 3-WG in der Relenbergstraße 68, 70174 Stuttgart.

Nur Abendkasse, ab 19.30 Uhr, begrenzte Platzzahl.
Bild: Wie ich mir das Glück vorstelle - Martin KordicBild: Wie ich mir das Glück vorstelle - Martin Kordic
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel