Dienstag 16.10.12 20.00 Uhr

Der »Gesegnete« - Thomas Manns Roosevelt

Veranstaltungsreihe: head to head
Gedanken aus Amerika
Moderation: Pamela Rosenberg
Gast der dritten Ausgabe von "head to head" ist Hans R. Vaget, Professor em. am Smith College in Northampton, Massachusetts und zurzeit Berthold Leibinger Fellow der American Academy. Vaget, dessen Forschungs- und Publikationsschwerpunkte Goethe, Wagner und Thomas Mann sind, zählt zu den bedeutendsten Vetretern der amerikanischen Germanistik. Wurzeln hat er auch in Stuttgart, wo er sein Abitur absolvierte. Gesprächspartner ist Manfred Dierks, Professor em. für Literaturwissenschaft an der Uni Oldenburg. Von ihm erschien dieses Jahr das Buch "Thomas Manns Geisterbaron. Leben und Werk des Freiherrn Albert von Schrenck-Notzing", in dem auch der Stuttgarter Industrielle Gustav Siegle eine bedeutende Rolle spielt. Hans R. Vaget spricht über Thomas Manns Beziehung zu Präsident Franklin D. Roosevelt: Roosevelt war die einzige Gestalt von welthistorischer Bedeutung, die Thomas Mann aus eigener Anschauung kannte, denn er erlebte »FDR« bei drei verschiedenen Gelegenheiten aus nächster Nähe. Von besonderem Interesse ist die dritte Begegnung im Januar 1941, um die er sich selbst bemüht hatte. Diese dritte Begegnung wird in ihrem Verlauf beschrieben und in ihrer biographischen und historischen Bedeutung beleuchtet. Mit dem Tod Roosevelts 1945 endeten die ersten sieben glücklichen Jahre von Thomas Manns amerikanischem Exil; in den zweiten sieben Jahren verdüsterte sich die Stimmung zunehmend, so dass er 1952 das Land wieder verließ.

In Zusammenarbeit mit der American Academy Berlin
Gefördert von: Berthold Leibinger Stiftung, Daimler AG, Robert Bosch Stiftung, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH

Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem Stehempfang eingeladen.
Bild: Der »Gesegnete« - Thomas Manns Roosevelt - Hans R. VagetBild: Der »Gesegnete« - Thomas Manns Roosevelt - Hans R. VagetBild: Der »Gesegnete« - Thomas Manns Roosevelt - Hans R. Vaget
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band