Dienstag 16.10.12 20.00 Uhr

Der »Gesegnete« - Thomas Manns Roosevelt

Veranstaltungsreihe: head to head
Gedanken aus Amerika
Moderation: Pamela Rosenberg
Gast der dritten Ausgabe von "head to head" ist Hans R. Vaget, Professor em. am Smith College in Northampton, Massachusetts und zurzeit Berthold Leibinger Fellow der American Academy. Vaget, dessen Forschungs- und Publikationsschwerpunkte Goethe, Wagner und Thomas Mann sind, zählt zu den bedeutendsten Vetretern der amerikanischen Germanistik. Wurzeln hat er auch in Stuttgart, wo er sein Abitur absolvierte. Gesprächspartner ist Manfred Dierks, Professor em. für Literaturwissenschaft an der Uni Oldenburg. Von ihm erschien dieses Jahr das Buch "Thomas Manns Geisterbaron. Leben und Werk des Freiherrn Albert von Schrenck-Notzing", in dem auch der Stuttgarter Industrielle Gustav Siegle eine bedeutende Rolle spielt. Hans R. Vaget spricht über Thomas Manns Beziehung zu Präsident Franklin D. Roosevelt: Roosevelt war die einzige Gestalt von welthistorischer Bedeutung, die Thomas Mann aus eigener Anschauung kannte, denn er erlebte »FDR« bei drei verschiedenen Gelegenheiten aus nächster Nähe. Von besonderem Interesse ist die dritte Begegnung im Januar 1941, um die er sich selbst bemüht hatte. Diese dritte Begegnung wird in ihrem Verlauf beschrieben und in ihrer biographischen und historischen Bedeutung beleuchtet. Mit dem Tod Roosevelts 1945 endeten die ersten sieben glücklichen Jahre von Thomas Manns amerikanischem Exil; in den zweiten sieben Jahren verdüsterte sich die Stimmung zunehmend, so dass er 1952 das Land wieder verließ.

In Zusammenarbeit mit der American Academy Berlin
Gefördert von: Berthold Leibinger Stiftung, Daimler AG, Robert Bosch Stiftung, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH

Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem Stehempfang eingeladen.
Bild: Der »Gesegnete« - Thomas Manns Roosevelt - Hans R. VagetBild: Der »Gesegnete« - Thomas Manns Roosevelt - Hans R. VagetBild: Der »Gesegnete« - Thomas Manns Roosevelt - Hans R. Vaget
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel