Dienstag 21.04.09 20.00 Uhr

Christian Friedrich Daniel Schubart als Komponist

Veranstaltungsreihe: Hoppenlau-Friedhof
Musik: Elisabeth Föll, Christine Müller
"In einem Bächlein helle, da schoß in froher Eil / Die launische Forelle vorüber wie ein Pfeil..." - so lauten die ersten Zeilen des Gedichtes Die Forelle, das Schubert in seinem gleichnamigen Lied berühmt gemacht hat. Wenig bekannt ist, dass dieses Gedicht auf der Festung Hohenasperg (bei Ludwigsburg) innerhalb einer zehnjährigen Festungshaft von dem Dichter, Komponisten und politisch denkenden Menschen Christian Friedrich Daniel Schubart (1739-1791) geschrieben wurde. Und noch weniger dürften die Lieder bekannt sein, die er selbst komponiert hat, die in seiner Zeit aufgeführt und gesungen wurden und die eine deutlich romantische Sprache sprechen und die zum Teil ebenso in seiner Haftzeit komponiert worden sind. Nachdem Sibylle Lewitscharoff in der Hoppenlau-Reihe bereits über den Schriftsteller Schubart sprach, konzentriert sich Dr. Uwe Schweikert nun auf den Komponisten und Musiker. Schweikert, der als langjähriger Lektor im J. B. Metzler Verlag Stuttgart das dortige Musikbuchprogramm aufbaute und betreute, ist bekannt als Publizist, Kritiker und Herausgeber (u.a. der Gesamtausgaben von Rahel Varnhagen, Ludwig Tieck und Hans Henny Jahnn). Die Mezzosopranistin Christine Müller wird zusammen mit Elisabeth Föll eine Auswahl der Lieder Schubarts - auch Die Forelle von Schubert - als Liedkonzert vortragen.
Vorab findet, gemeinsam mit Uwe Schweikert, ein Gang über den Hoppenlau-Friedhof statt. Treffpunkt am Haupteingang des Friedhofs (Hegel-Saal) um 19 Uhr

In Zusammenarbeit mit LiedKunst KunstLied
Eintritt: EUR 10,-/8,-/5,-
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug