Veranstaltung

Samstag, 07.06.14 / 14.00 Uhr

Christiane Maschajechi, Stefan Dinter, Erik Kriek, Jorge Miguel

Zombies im Literaturhaus

Dragon Days


14 Uhr Zombie-Zeichnerallee
Jorge Miguel, Erik Kriek, Stefan Dinter

Comic-Künstler zeichnen Zombies für Festival-Besucher.

14 Uhr Präsentation: „Shift!“ von Marcel Durer
„Shift!“ ist eine interaktive Comic-Serie für das iPad, die hinterfragen möchte, was in der heutigen Zeit ein Comic sein kann. Dabei wird die klassische, lineare Erzählweise eines Comics um dramaturgische Elemente aus Open-World Games und einer dynamischen, interaktiven Kamera erweitert.

15 Uhr Lesung: „Operation Zombie“ mit Christiane Maschajechi
In dem Roman von Max Brooks interviewt ein UN-Mitarbeiter Überlebende des zurückliegenden Kriegs mit den Zombies. Ein Schwerpunkt der Interviews liegt dabei auf den sozialen, wirtschaftlichen und politischen Fragestellungen, die sich nach dem Ausbruch der Zombieapokalypse stellen.

15.30 Uhr Transmedia-Präsentation: Dystopia
Seit 2012 lud das Dystopia-Team im Internet jeden Interessierten hinter die Kulissen einer Cyberpunk-Filmproduktion ein. Aufgefordert waren alle, die sich für das Filmemachen interessieren, Ideen beitragen und mitentscheiden wollten, wie der fertige Film aussehen sollte. Inzwischen wurden die Filmszenen professionell gedreht und aktuell befindet sich das Projekt im Endstadium der Postproduktion. Produzent Pascal Nothdurft gibt einen Einblick in das spannende User-generated-Cinema-Projekt.

15.45 Uhr: Comic-Präsentation: „Die Toten“ mit Stefan Dinter
Die Comicserie „Die Toten“ beschreibt die Geschehnisse nach dem Ausbruch der Untotenepidemie im Oktober 2009. Zum ersten Mal werden dabei Zombies in Europa aus einem ausschließlich europäischen Blickwinkel beschrieben. Wo zum Beispiel in den USA schnell eine Schusswaffe zur Hand ist, um Untote zu beseitigen, muss in Deutschland eher mit Baumarktutensilien gekämpft werden - wenn man denn noch welche bekommt. Jeder Band von "Die Toten" enthält drei abgeschlossene Geschichten, die als Titel jeweils nur Datum und Ort ihres Geschehens tragen. Es gibt keine fortlaufenden Charaktere - in schnellen Spotlights wird gezeigt, wie sich die Seuche in Deutschlands Städten und Dörfern ausbreitet, und wie die Überlebenden reagieren.

16.30 Uhr Transmedia-Präsentation: „Kill Your Zombie/Five Minutes“
Der moderne Mensch ist nicht weit davon entfernt, sich auch ohne Virus, Atomexplosion oder irgendwelche Sporen aus dem Weltall, zu einem Zombie zu entwickeln. Diese Behauptung wirkt auf den ersten Blick ein bisschen an den Haaren herbei gezogen. Vergleicht man aber den Tagesablauf eines dieser untoten Monster mit unserem, stellt man schnell fest, dass sich eine genauere Auseinandersetzung mit der Materie durchaus lohnt. Der Transmedia-Entwickler Jonas Kirchner stellt in seiner Präsentation verschiedene Umsetzungen, wie einen Parcours oder den interaktiven Kurzfilm „Five Minutes“, zum Thema Zombie vor.

17 Uhr Autorengespräch: „Homo Sapiens 404“ mit Claudia Kern
Einige Jahrzehnte in der Zukunft: Dank außerirdischer Technologie hat die Menschheit den Sprung zu den Sternen geschafft und das Sonnensystem kolonisiert. Doch die Reise endet in einer Katastrophe. Auf der Erde bricht ein Virus aus, der Menschen in mordgierige Zombies verwandelt. Im Gespräch stellt Autorin Claudia Kern ihre Science-Fiction-Romanserie über Zombies, Aliens und das Internet vor.

17.30 Uhr Transmedia-Präsentation: netwars/out of CTRL
Das Crossmedia-Projekt konzentriert sich auf Hintergründe, Ursachen und mögliche Folgen von virtuellen Angriffen im lokalen wie internationalen Kontext. netwars erzählt den Cyberwar über vier verschiedene Plattformen für ein internationales Publikum: als TV-Dokumentation, als interaktive Webdokumentation, als Graphic Novel-App für Tablets, als TV-Serie, Audio- und E-Book-Serie.

17.45 Uhr Lesung: „Zone One“ mit Christiane Maschajechi
Der Roman von Colson Whitehead spielt im New York nach der Apokalyse. Es gibt nur noch zwei Sorten von Menschen, Nicht-Infizierte und Infizierte, die als Zombies ihr Unwesen treiben. In „Zone One“, dem südlichen Teil von Manhattan, soll Mark Spitz mit einem Trupp Zivilisten die Zombies bekämpfen und die Menschheit retten. Doch ist er vielleicht selbst schon einer von ihnen?

18.30 Uhr Zombie-Zeichnerpanel: Jorge Miguel, Erik Kriek, Stefan Dinter

Kuratiert von Tobias Wengert.
Gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung, Landeshauptstadt Stuttgart, Hugendubel, Verlag Klett-Cotta und dem Deutsch-Amerikanischen Zentrum Stuttgart


  • Lesung, Panel, Performance, Gespräch
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<