Veranstaltung

Ready to Play Utopia
Samstag, 30.10.21 / 20.00 Uhr

Hanns Christian Schmidt, Robin Wenk

Ready to Play Utopia

Vom Potential virtueller Spielplätze

Dragon Days


Armut, Migration, Klimawandel, Energiekrise und Pandemien – viele drängende Probleme unserer Zeit sind in der dystopischen Welt von „Ready Player One“ bereits geschehen und haben den Erdball für die meisten Einwohner:innen zu einem trostlosen Ort gemacht. Nur gut, dass es da die „Oasis“ gibt, eine nahezu perfekte Virtual Reality-Utopie, die die Menschen ablenkt und in der sein Erfinder den milliardenschweren Schlüssel zu seiner Erbschaft versteckt hat. Bei so viel Zeitgeist überrascht es nicht, dass der Roman kurz nach seinem Erscheinen zu einem internationalen Bestseller avancierte und später sogar von Steven Spielberg verfilmt wurde. Das, wovon die „Menschen seit Jahrzehnten geträumt hatten, die virtuelle Realität, kann auch als eine Blaupause für eine bessere Welt gelesen werden. Und als Utopie weist sie uns – zumindest potentiell – auf Wege hin, die zu einer gerechteren Gesellschaft führen können. Die Keynote von Dr. Hanns Christian Schmidt begibt sich auf eine Suche nach dem politischen Potential des virtuellen Spielplatzes, auf den uns „Ready Player One“ einlädt. Im Anschluss stellt Robin Wenk das von seiner Firma Lightshape selbstentwickelte Holodeck vor. Er ist Mitgründer der XR Expo, die sich seit 2017 als eine der führenden Fachveranstaltungen für Extended Reality etabliert hat. Im Gespräch mit der Wissenschaftsjournalistin Eva Wolfnagel gehen sie der Frage nach, wie sich die Virtuelle Realität weiterentwickeln und die Gesellschaft beeinflussen kann.

Im Rahmen des Dragon Days Festivals in Zusammenarbeit mit der MFG Baden-Württemberg


  • Eva Wolfangel (Moderation)
  • Eintritt frei
  • Anmeldung unter www.mfg.de/veranstaltungen/

<