Veranstaltung

Montag, 12.11.12 / 19.00 Uhr

Beqë Cufaj

Preis des Wirtschaftsclubs

Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart


Der Stuttgarter Schriftsteller Beqë Cufaj, 1970 in Deçan (heute Kosovo) geboren, erhält für seinen aktuellen Roman „projekt@party“ (Secession-Verlag, Übersetzung: Joachim Röhm) den „Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart“ 2012. Der Literaturpreis zeichnet jüngere baden-württembergische Autoren aus, die sich mit Themen der Wirtschafts- bzw. Arbeitswelt kritisch und literarisch anspruchsvoll auseinandersetzen. Die Jury schreibt in ihrer Begründung: »Mit analytischem Blick und bildlicher Emphase führt uns Beqë Cufaj in die Untiefen der Strukturen internationaler Hilfsorganisationen und beschreibt, wie wenig diese Strukturen mit denen der hilfsbedürftigen Krisenländer vereinbar sind. Schonungslos und kunstvoll leuchtet „projekt@party“ die Risse und Abgründe im Alltag des einzelnen Mitarbeiters aus und offenbart ihren systematischen Charakter: vor Ort zu sein und doch weit entfernt.« Der Preis wurde 2009 erstmals vergeben und ist mit 5000 Euro dotiert. Bisherige Preisträger waren Annette Pehnt, Felicia Zeller und Soeren Voima. Die Jury besteht aus Julia Schröder („Stuttgarter Zeitung“), Dr. Jörg Bochow (Schauspiel Stuttgart) und Dr. Florian Höllerer (Literaturhaus Stuttgart). Die Laudatio hält der FAZ-Redakteur Hubert Spiegel. Im Zusammenspiel mit dem Verleger Christian Ruzicska liest Beqë Cufaj aus seinem Roman und spricht mit dem Literaturredakteur der Stuttgarter Zeitung Stefan Kister.


  • Preisverleihung und Lesung
  • Skender Xhakaliu (Grußwort)
    Péter Horváth (Einführung)
    Hubert Spiegel (Laudatio)
    Stefan Kister (Moderation)
<