Veranstaltung

Freitag, 28.11.03 / 20.00 Uhr

Yadé Kara, Nico Bleutge, Süreyya Berfe, Hasan Cil

Deutsch-türkische Literaturnacht 2003

Literatür - Deutsch-Türkische Kulturnacht


Süreyya Berfe, der 1943 in Istanbul geboren wurde und dort Philosophie studierte, ist in der Türkei bekannt durch zahlreiche Lyrikbände. Er liest Gedichte, die speziell für den Abend übersetzt werden und spricht mit Nico Bleutge. Bleutge, Jahrgang 1972, lebt als Lyriker und Literaturkritiker in Tübingen. Jüngst erhielt er den Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis des Literarischen März. "Bleutges Gedichte sind optische Apparaturen, die im Wechselspiel von menschlichem Blick und Landschaften den ständigen Aufbau und Zerfall von Ordnung beobachten", heißt es in der Jurybegründung. Außerdem präsentiert die Wahlberlinerin Yadé Kara, geboren 1965 in Cayirli, ihr vielbeachtetes Romandebüt Selam Berlin: die Geschichte des neunzehnjährigen Hasan, der mit seiner Familie jahrelang zwischen Bosporus und Spree hin- und hergependelt ist. Den Anfang macht Hasan Cil. - In seinem Buch Anfänge einer Epoche lässt er die erste Generation türkischer Arbeitsmigrantinnen und -migranten zu Wort kommen.
Musik: Charles Davis (Querflöte), Uwe Metzler (Gitarre/Oud), Ahmet Yüzen (Kontrabass)

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart e.V.

Eintritt: Euro 10,-/ 6,-


  • Nevfel Cumart (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<