Zum Hauptinhalt springen
19.7.
   
Freitag 11.00 Uhr

Barbara Yelin: Emmie Arbel. Die Farbe der Erinnerung

Veranstaltungsdaten

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2024: Geboren 1937 in Den Haag, wird Emmie Arbel mit ihrer jüdischen Familie 1942 von den Nazis deportiert. Sie überlebt als Kind die Konzentrationslager Ravensbrück und Bergen-Belsen. Ihre Eltern und Großeltern sind im Holocaust ermordet worden. Mit ihren Brüdern wird Emmie nach dem Krieg von einer Pflegefamilie adoptiert und lebt in den Niederlanden. 1949 wandert die Familie schließlich nach Israel aus. Im Kibbuz fühlt Emmie sich isoliert und nirgends zugehörig. Bis sie als junge Frau ihr Leben in die eigenen Hände nimmt. Emmie Arbel lebt heute nahe Haifa. Immer wieder reist sie nach Deutschland, um als Zeitzeugin zu sprechen. Auf Basis persönlicher Begegnungen und Gespräche schat Barbara Yelin eindringliche Erinnerungsliteratur. Yelin zählt zu den bekanntesten deutschen Comic-Künstler:innen. 

Veranstaltungen der Reihe "Klasse(n)bücher - Lesungen für Schulklassen"

1.7.2024
Lesung für Schüler*innen, Lesung ab 14 Jahren
10.6.2024
Lesung ab 15 Jahren
4 Bilder
5.6.2024
Lesung ab 12 Jahren
3 Bilder
14.5.2024
Lesung ab 10 Jahren
4 Bilder