Mittwoch 05.06.13 20.00 Uhr

Konkursbuch

Verlagspräsentation zum 35. Geburtstag
Moderation: Manfred Heinfeldner
Es begann vor 35 Jahren als »Aprilscherz«: Claudia Gehrke, die selbst am 1. Juni ihren 60. Geburtstag feiert, verlegte mit Freunden das erste „konkursbuch 1“ »Vernunft und Emanzipation« und gründete den gleichnamigen Verlag. Sie waren angetreten mit dem Vorhaben, schubladenübergreifend zu denken, die Grenzen zwischen Bild und Wort, hoher Kunst und Erotik durchlässiger zu machen. Diesen Maximen ist Claudia Gehrke bis heute treu geblieben und hat auf ihrem Weg zahlreiche Autorinnen und Autoren entdeckt, begleitet und gefördert. Darunter Yoko Tawada, die als der bekannteste Geheimtipp der deutschen Literatur gehandelt wird. Sie wird an diesem Abend aus ihren Büchern lesen und gemeinsam mit Verlegerin Claudia Gehrke und weiteren Kurzlesungen von Überraschungsgästen den Verlag, die Besonderheiten und Vielfalt des Programms im Gespräch mit dem Moderator Manfred Heinfeldner vorstellen. Ein weiteres Highlight sind die wunderbar schrägen Gender-Performances der Berliner Künstlerin Bridge Markland, die sich nicht an die Grenzen festgeschriebener Identitäten halten und das Motto des Verlags in Bühnenkunst fortführen. Mit ihren mutigen unkonventionellen Ideen und literarischem Gespür konnte sich Claudia Gehrke in 35 Jahren einen festen Platz als kleiner unabhängiger Verlag auf dem Buchmarkt erobern. 2010 wurde diese Arbeit mit der Verleihung des Baden-Württembergischen Landespreises für literarisch ambitionierte kleinere Verlage geehrt.
Bild: Konkursbuch - Yoko TawadaBild: Konkursbuch - Yoko TawadaBild: Konkursbuch - Yoko TawadaBild: Konkursbuch - Yoko TawadaBild: Konkursbuch - Yoko TawadaBild: Konkursbuch - Yoko Tawada
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band