Dienstag 22.11.11 20.00 Uhr

Das Gestell

Veranstaltungsreihe: Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart
Preisverleihung und Lesung
Laudatio: Christian Holtzhauer
Der Dramatiker Soeren Voima erhält den Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart 2011 und liest aus seinem Stück "Das Gestell". Der 2009 erstmals vergebene Literaturpreis (€ 5.000) zeichnet junge Autoren aus, die sich mit Themen der Wirtschafts- bzw. Arbeitswelt kritisch und literarisch anspruchsvoll auseinandersetzen. Die Jury (Julia Schröder, Dr. Jürgen Bochow, Dr. Florian Höllerer) schreibt in ihrer Begründung: »Soeren Voima ist eine Ausnahmeerscheinung in der deutschsprachigen Gegenwartsdramatik, weil er seinen kritischen Blick auf die sozialen und ökonomischen Verhältnisse unserer Zeit mit großer Offenheit für das Lebensmögliche, das Komische und Hoffnungsvolle versieht. Soeren Voima ist kein Besserwisser, sondern ein zeitgenössischer Poet, der die Widersprüche unserer Gesellschaft als die seinen betrachtet. Charakteristisch für sein Schreiben ist die kunstvolle Verarbeitung der Alltagssprache, die er zu rhythmisierten Wortkaskaden steigert oder in die lakonische Pointe treibt. In seinem in diesem Jahr am Schauspiel Stuttgart uraufgeführten Stück "Das Gestell" greift Voima mitten hinein in die Befindlichkeit junger Intellektueller, die zwischen alternativen Lebensmodellen und Erfolg im Beruf stehen. Wie verkraftet man den Sprung von der Waldorfschule zur gehobenen Position in einem großen Automobilkonzern? Voima hat dem Stuttgarter Mittelstand aufs Maul und hinter die Fassade geschaut und dabei viel Urkomisches zutage gefördert, ohne je seine Figuren zu verraten. Im Lachen weiß der Leser oder Zuschauer sich ernstgenommen, Voimas Talent zum Aufdecken des Komischen in unserem Tun und Sprechen sei Dank.«

In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus Stuttgart
Bild: Das Gestell - Soeren VoimaBild: Das Gestell - Soeren VoimaBild: Das Gestell - Soeren Voima
© Sebastian Becker
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Mittwoch
08.01.20
17.00 Uhr
Italo Svevo
Mittwoch
15.01.20
19.30 Uhr
Komm aus dem Staunen nicht heraus
Brigitte Fassbaender
Freitag
17.01.20
19.30 Uhr
Besuche am Abgrund - Reportagen über das Extreme
Alexandra Rojkov, Tilman Rau
Montag
20.01.20
19.30 Uhr
Gemeinsame Auftaktveranstaltung der 59. Stuttgarter Antiquariatsmesse und der 34. Antiquaria Ludwigsburg
Saskia Limbach
Dienstag
21.01.20
19.30 Uhr
Homing – auf der Suche nach Zuhause | descoperind acasă
Ema Staicut, Lavinia Braniște, Andrea Wolfer, Andreas Fröhlich, Gabriel Amza, Philipp Meuser, Enver Hirsch, Jan Anderson, Julia Lauter, Juha Hansen
Mittwoch
22.01.20
19.30 Uhr
Gäule der Erinnerung
Michael Krüger, Matthias Bormuth
Dienstag
28.01.20
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte
Hanns-Josef Ortheil
Mittwoch
29.01.20
19.30 Uhr
Schutzzone
Nora Bossong
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Freitag
31.01.20
19.30 Uhr
Schecks Kanon
Julika Griem, Denis Scheck
Montag
03.02.20
11.00 Uhr
Reiselyrik
Nico Bleutge, Christian Schärf
Montag
10.02.20
11.00 Uhr
Der goldne Topf
Rainer Moritz, Iris Wolff
Donnerstag
20.02.20
11.00 Uhr
Der Richter und sein Henker und No und ich
Ulrike Draesner, John von Düffel