Donnerstag 13.12.07 21.00 Uhr

Die Werkstätten des Peter Sloterdijk

Veranstaltungsreihe: Spätlese
Nachtgespräch
Gesprächspartner: Hanns-Josef Ortheil
Von seinem ersten großen Bucherfolg, der zweibändigen Kritik der zynischen Vernunft, bis zu seinem neusten Werk, Gottes Eifer (2007) hat Peter Sloterdijk immer wieder Bücher geschrieben, die als weit ausholende, die verschiedensten Fachdisziplinen miteinander verbindende Wanderungen durch die Geschichten der abendländischen Regionen und der Welt-Kulturen angelegt waren. In dieser neusten Folge seiner Gesprächsreihe Spätlese unterhält sich der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil mit dem Philosophen und Kulturanthropologen darüber, wie er solche immens materialreichen und panoramatisch konzipierten Werke entworfen, konstruiert und geschrieben hat. Die Frage nach den "Werkstätten" Sloterdijks ist dabei in zweifacher Hinsicht zu verstehen: als Frage nach den Details der Konzeption und der verschiedenen Arbeitsschritte wie als Frage danach, ob nicht auch die unterschiedlichen Kulturgeschichten selbst als "Werkstätten" zu verstehen seien, die dem leidenschaftlich an den großen Themen interessierten Analytiker und Porträtisten Sloterdijk bestimmte "Arbeitsaufgaben" gestellt haben. Wie muss eine "Vernunft" aussehen, die auf solche "Aufgaben" antwortet? Worauf muss sie vorbereitet sein? Antworten auf solche Fragen könnten Zugänge zur geheimen Geschichte des Sloterdijkschen Gesamtwerkes entwerfen.

Eintritt: EUR 10,-/8,-/5,-
in Facebook teilen
Bild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter Sloterdijk
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
18.10.17
20.00 Uhr
Fiktion und Gesellschaft. Über Feminismus heute
Shida Bazyar, Margarete Stokowski
Donnerstag
19.10.17
20.00 Uhr
Schlafende Sonne
Thomas Lehr
Montag
23.10.17
20.00 Uhr
Aufleuchtende Details
Péter Nádas
Dienstag
24.10.17
20.00 Uhr
Marx. Heute.
Jürgen Neffe
Donnerstag
26.10.17
20.00 Uhr
Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst
Ingo Schulze
Samstag
28.10.17
18.00 Uhr
Wer singt, erzählt - wer tanzt, überlebt
Alexandra Endres
Samstag
28.10.17
20.00 Uhr
Schreckliche Gewalten
Jakob Nolte
Montag
30.10.17
20.00 Uhr
Die Kalkbreite in Zürich – ein Beispiel neuer urbaner Dichte
Res Keller
Freitag
03.11.17
20.00 Uhr
Max
Markus Orths
Samstag
04.11.17
20.00 Uhr
Au bonheur des dames / Das Paradies der Damen
Montag
06.11.17
20.00 Uhr
Annette von Droste-Hülshoff "Die Judenbuche"
Ulrike Draesner, John von Düffel
Mittwoch
08.11.17
20.00 Uhr
Jakobsleiter
Ljudmila Ulitzkaja
Samstag
11.11.17
17.00 Uhr
Das kleine Gelbe wird 150! Reclam Verlag feiert
Stephan Porombka, Albert Ostermaier, Ann Cotten, Tilman Winterling
Montag
13.11.17
19.00 Uhr
Herz der Finsternis – Joseph Conrad
Montag
13.11.17
20.00 Uhr
Lichter als der Tag
Mirko Bonné
Mittwoch
15.11.17
20.00 Uhr
Eigenes Leben
Lizzie Doron, Mirna Funk
Donnerstag
23.11.17
20.00 Uhr
Metrofolklore
Patricia Hempel
Freitag
24.11.17
20.30 Uhr
Herz der Finsternis – Theater der Migranten
Montag
27.11.17
20.00 Uhr
Position beziehen
Miriam Meckel, Wieland Backes
Dienstag
28.11.17
20.00 Uhr
So, und jetzt kommst du
Arno Frank
Mittwoch
29.11.17
20.00 Uhr
Im Wunderland – Englischsprachige Kinderliteratur
Hanns Zischler, Lothar Müller
Donnerstag
30.11.17
20.00 Uhr
Underground Railroad
Colson Whitehead
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau