Veranstaltung

Mittwoch, 02.04.03 / 20.00 Uhr

Rüdiger Safranski

Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch?


Klimakatastrophe und JetSet, HiTech-Kommunikation und perfekter Überwachungsstaat, Weltpolizei und Terrorismus – beim Nachdenken über diese Entwicklungen und Bedrohungen gerät, so der Philosoph Rüdiger Safranski, „das Denken selbst in eine Globalisierungsfalle. Monoton dreht es sich im Kreis der beiden Grundfragen: wie beherrscht man das Globale, fragen die einen, und wie rettet man es, fragen die anderen.“ Rüdiger Safranski, geboren 1945 in Rottweil, bekannt durch zahlreiche Abhandlungen und Biographien, lebt als Schriftsteller in Berlin. Zusammen mit Peter Sloterdijk ist er Gastgeber im 2002 gegründeten Philosophischen Quartett des ZDF. Über seine Thesen diskutiert Safranski mit dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Daimler-Benz AG Edzard Reuter.

In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus
Eintritt: € 6,- / 4,50


  • Podiumsdiskussion
  • Edzard Reuter (Gesprächspartner)

< Zurück zur Übersicht

<