Veranstaltung

Montag, 22.09.08 / 18.00 Uhr

Daniel Kehlmann, Mark M. Anderson

W.G. Sebald - Zerstreute Reminiszenzen


Ein Gespräch über W.G. Sebald führen der Autor und Sebald-Kenner Daniel Kehlmann, von dem im Januar Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten erscheint, und der Literaturwissenschaftler Mark M. Anderson, Professor an der New Yorker Columbia University, der zurzeit an einer Sebald-Biographie arbeitet. Anlass ist die Eröffnung der Literaturhaus-Ausstellung W.G. Sebald - Zerstreute Reminiszenzen. In ihr sind Bilder und Dokumente rund um die Stuttgart-Rede zu sehen, die Sebald am 18. November 2001 zur Eröffnung des Literaturhauses in der Alten Reithalle hielt. Am 14. Dezember 2001 starb W.G. Sebald bei einem Autounfall in der Nähe von Norwich. Die Eröffnungsrede wurde mehrfach nachgedruckt und 2004 für die Zeitschrift The New Yorker ins Englische übersetzt. Zur Ausstellung im Literaturhaus, die Anfang nächsten Jahres in das Internationalen Literaturhaus Brüssel Passa Porta wandert, erscheint im Verlag Ulrich Keicher eine bebilderte Ausgabe der Rede. Die Eröffnungsveranstaltung wird von SWR 2 aufgezeichnet.
Mit einem Vortrag von Kurt W. Forster wird am 26. September, 20 Uhr, im Marbacher Literaturmuseum der Moderne (LiMo) die Ausstellung Wandernde Schatten. W. G. Sebalds Unterwelt eröffnet. Im Hanser Verlag erscheinen am 10. September unter dem Titel Über das Land und das Wasser ausgewählte Gedichte von W. G. Sebald, herausgegeben von Sven Meyer.
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg

Eintritt: EUR 10,-/8,-/5,-


  • Ausstellungseröffnung, Gespräch
  • Florian Höllerer (Einführung)
  • Außer Haus! Alte Reithalle / Seidenstraße 34

< Zurück zur Übersicht

<