Veranstaltung

Mittwoch, 02.12.09 / 19.00 Uhr

Thomas von Steinaecker, Nora Bossong

Webers Protokoll - Schutzgebiet

Junge deutsche Literatur


Zwei bedeutende deutsche Jungautoren auf einer Bühne: Thomas von Steinaecker und Nora Bossong stellen sich gegenseitig vor, lesen aus ihren neuen Romanen (beide Frankfurter Verlagsanstalt) und kommen ins Gespräch. Nach den vielbeachteten Romanen Wallner beginnt zu fliegen (aspekte-Preis/ Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2007) und Geister legt Thomas von Steinaecker, geboren 1977 in Traunstein, mit Schutzgebiet einen Abenteuerroman vor. Angesiedelt ist er 1913 in der abgeschiedenen Festung Benesi, Teil der deutsch-afrikanischen Kolonie Tola. Nora Bossong, geboren 1982 in Bremen, bekannt durch ihren Debütroman Gegend und den Gedichtband Reglose Jagd, stellt ihren zweiten Roman vor, Webers Protokoll: Eine junge Erzählerin rekonstruiert mithilfe eines alten Diplomaten Webers Vergangenheit. Entstanden ist ein über mehrere Zeitebenen konstruierter Roman über einen deutschen Diplomaten unter Hitler und ein Nachkriegsdeutschland, in dem jeder das Vergangene vergessen machen will.

In Zusammenarbeit mit den Stuttgarter Buchwochen

Eintritt:Euro 8,-/6,/-4,-


  • Lesung und Gespräch

< Zurück zur Übersicht

<