Veranstaltung

Donnerstag, 09.07.20 / 19.30 Uhr

Norbert Hummelt, Yevgeniy Breyger

Unter Sternen. Lyrik und ihre Wahlverwandtschaften


"Unter Sternen" verbindet strahlende Schönheiten zeitgenössischer Poesie mit ihren leuchtenden Vorfahren der Literaturgeschichte. Zeitgenössische Dichter*innen entwickeln in ihren Texten Klang- und Bildlandschaften, die immer auch schimmernde, leuchtende Anleihen aus der Literaturgeschichte sichtbar, hörbar werden lassen. Im Late-Night-Sommerformat "Unter Sternen" greifen wir diese Landschaft der lyrischen Resonanzen auf und verbinden Lesungen aktueller Texte mit alten Texten, auf die sie sich beziehen. In diesem Jahr sind die Dichter Norbert Hummelt und Yevgeniy Breyger zu Gast. Von Norbert Hummelt, der neben seiner vielfach ausgezeichneten Lyrik auch als Übersetzer von Inger Christensen und T.S. Eliot in Erscheinung tritt, erschien in diesem Frühjahr sein neuer Gedichtband "Sonnengesang" im Luchterhand Verlag. Yevgeniy Breyger, 1989 in Charkiw, Ostukraine, geboren, wurde 2019 mit dem Leonce-und-Lena Preis für seine Lyrik ausgezeichnet. Auch er ist als Übersetzer tätig und lebt und arbeitet in Frankfurt. Im Herbst dieses Jahres erscheint sein neuer Lyrikband "Gestohlene Luft" im Kookbooks Verlag. Von Oktober bis Dezember 2020 ist er Stipendiat im Stuttgarter Schriftstellerhaus.

Außer Haus! Hospitalkirche / Büchsenstr. 33, Stuttgart

Eine Kooperation des Literaturhauses Stuttgart mit der Evangelischen Kirche in der City und dem Schriftstellerhaus


  • Lesung, Gespräch, Musik
  • Michael Sattelberger (Musikalische Begleitung)
    Beate Tröger (Moderation)
  • Ticketverkauf nur online ab Mittwoch, 01.07.20 / 12 Uhr
    Bis auf Weiteres gibt es keine Abendkasse.

    Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung werden mit dem Einverständnis der Besucher*innen am Veranstaltungstag Namen, Adresse erhoben und nach 4 Wochen gelöscht. Der Check-In-Tisch befindet sich vor der Kirche. Einlass ist 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Bitte tragen Sie bis zu Ihrem Sitzplatz Ihren Mund-Nasen-Schutz.

<