Veranstaltung

Mittwoch, 16.06.04 / 19.30 Uhr

Wolfgang Höper

Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday

Ein James-Joyce-Abend mit Wolfgang Höper


Der 16. Juni 1904 ist in die Geschichte der Weltliteratur eingegangen. Durch die Großstadt Dublin irrt an diesem Tag von acht Uhr früh bis drei Uhr morgens Leopold Bloom, der Held des Jahrhundertromans Ulysses. Joyce-Verehrer weltweit feiern alljährlich den 16. Juni als Bloomsday, in diesem Jahr zum 100. Mal (www.rejoycedublin2004.com).
Der Abend beginnt mit der Vorabpremiere des ARTE-Dokumentarfilms Ulysses in Dublin von Charlotte Szlovak (Frankreich 2004) aus dem Themenabend Wer hat Angst vor James Joyce?, der auf ARTE am Freitag, 18. Juni um 22.15 Uhr ausgestrahlt wird.
Im Anschluss daran geben Ensemblemitglieder des Schauspiels Staatstheater Stuttgart spielerisch Einblicke in das Dubliner Universum von Leopold Bloom: Wolfgang Höper, der den Plan des Abends verantwortet, Katja Bürkle, Ernst Konarek und Sebastian Kowski. Kurze kommentierende Beiträge setzen Blooms Irrfahrt in Bezug zu Homers Odyssee, auf die Joyce sich nicht nur im Titel, sondern auch in der Struktur des Romans bezieht.
Im Foyer steht ein Menü à la Bloom bereit: Gebratene Nieren, Gorgonzola-Sandwich und Burgunder.

In Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Staatstheater Stuttgart
Im Kooperationsverbund literaturhaeuser.ne und arte - der Medienpartner von literaturhaeuser.net
Eintritt: Euro 8,-/5,-


  • Film, Lesung

< Zurück zur Übersicht

<