Veranstaltung

Dienstag, 20.01.04 / 20.00 Uhr

Reinhard Wittmann

Über die Lesesucht im 18. Jahrhundert

Vortrag

Jäger und Sammler


Mit der Stuttgarter Antiquariatsmesse und der Antiquaria in Ludwigsburg wird die Region alljährlich, jeweils im Januar, zu einem Mekka der Büchersammler aus aller Welt. Aus diesem Anlass spricht Professor Reinhard Wittmann über das Lesen im 18. Jahrhundert als Lust und Laster - unter besonderer Berücksichtigung der württembergischen Verhältnisse: Lesewut, Leseseuche, ja sogar Leserevolution - offenbar konnte auch vor gut 200 Jahren von heiler Medienwelt keine Rede sein. Moral und Sitte waren bedroht, weil Bürgerstöchter und -söhne hemmungslos der Lektüre frönten. Reinhard Wittmann befasst sich mit einem amüsanten Kapitel aus der Geschichte des Lesepublikums in Deutschland. Überraschende Parallelen zum Medienkonsum der Gegenwart sind dabei nicht ausgeschlossen. Wittmann ist Leiter der Literaturabteilung des Bayrischen Rundfunks, Professor für Buchhandelsgeschichte an der Universität München sowie Vorsitzender der Gesellschaft der Bibliophilen.

In Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Antiquariatsmesse und der Antiquaria in Ludwigsburg
Eintritt: Euro 6,-/4,50


  • Vortrag
  • Petra Bewer (Begrüßung)

< Zurück zur Übersicht

<