Veranstaltung

Montag, 22.11.04 / 19.00 Uhr

Tanja Dückers, Verena Carl

Stadt Land Krieg

Junge deutsche Literatur


Tanja Dückers und Verena Carl präsentieren die von ihnen herausgegebene Anthologie Stadt Land Krieg, in der junge Autoren von der deutschen Vergangenheit erzählen: Fremde finden unvermutet Gemeinsamkeiten, und nächste Angehörige werden einander unheimlich. Lebensbeichten werden aufgedrängt und Erinnerungen begraben. Dass sechzig Jahre zu Sekunden zusammenschnurren können, lässt aus Großmüttern wieder Kinder werden; dass Enkeln ihre Großeltern plötzlich nicht geheuer sind, macht sie ratlos und neugierig zugleich. Tanja Dückers lebt als freie Autorin in Berlin und ist bekannt durch die Romane Spielzone (1999) und Himmelskörper (2003) sowie den Erzählband Café Brazil (2001). Von Verena Carl, wohnhaft in Hamburg, erschienen die Romane Lady Liberty (2001) und Eine Nacht zu viel (2003).
In Zusammenarbeit mit dem Verband der Verlage und Buchhandlungen in Baden-Württemberg e.V.
Eintritt: Euro 6,-/4,50


  • Lesung und Gespräch
  • Uwe Kossack (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<