Veranstaltung

Mittwoch, 21.05.14 / 20.00 Uhr

Aram Bartholl

Real Virtuality

Literatur und Strom


HACK! - Die Kunst des {Um}schreibens
Mittwoch 21.5. bis Freitag 23.5.

Hacker schreiben Programmcode. Und Hacker schreiben Programmcode um. Programmcode gestaltet und beeinflusst immer stärker unsere Realität und wer Programmcode umschreibt, erschafft eine andere Wirklichkeit. Gestaltung von Wirklichkeit war lange die Domäne von Schriftstellern und Künstlern. Heute tritt der Hacker hinzu und verschmilzt mit dem Bild des Künstlers: Der Hacker wird zum Künstler und der Künstler zum Hacker. Der Hack erschöpft sich nicht im Schreiben von genialer Software, der künstlerische Hack erstreckt sich ebenso auf Symbole, Geräte und (soziale) Medien. Software-Architekturen sind immer „politisch und ästhetisch codierte Schriften“, so der Literaturwissenschaftler und Netzkunstexperte Florian Cramer. Der Kampf um die Zeichen und Symbole fängt erst an: Wirklichkeit wird künstlerisch recodiert.

Am 21.05. zu Gast: Aram Bartholl
Er übersetzt digitale Codes und Konventionen ins Analoge, schreibt der
Wirklichkeit buchstäblich virtuelle Zeichen ein.

Kuratiert von Johannes Auer. Gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung im Rahmen des Literatursommers 2014.

Eintritt: Einzelkarten: € 9,-/7,-/4,50; Dauerkarte: € 12,-/10,-/6

http://www.literatur-und-strom.de/5


  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<