Veranstaltung

Montag, 04.07.05 / 18.00 Uhr

Ulrike Draesner, Wieland Backes, Peter Franke, Franzobel

Poesie in die Stadt

Poesie in die Stadt


Auch diesen Sommer bringen die Literaturhäuser Poesie in die Stadt: auf rund 5.000 Großflächen-, Citylights und A1-Plakaten, an S- und U-Bahnhöfen, in Fußgängerzonen, an Zugwaggons und Bussen - Gedichte, wo man sie nicht erwartet. Acht Autorinnen und Autoren - Ilse Aichinger, Ulrike Draesner, Péter Esterházy, Franzobel, Robert Gernhardt, Günter Grass, Elfriede Jelinek und Urs Widmer - haben für diesjährige Aktion `philosophische`Kernsätze des Fußballs (meist von Sepp Herberger) lyrisch umgestaltet: u.a. "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel", "Der Ball ist rund" oder "Ein Spiel dauert 90 Minuten". Ein Hausfest, mitveranstaltet vom Literaturhaus-Freundeskreis, dem Vinum und der Buchhandlung im Literaturhaus sowie der MFG, markiert in Stuttgart den Auftakt der Aktion. Ulrike Draesner und Franzobel lesen die entstandene Fußball-Poesie und mehr. Zuvor führt Wieland Backes, Vorsitzender der "Freunde", ein Gespräch mit dem Schauspieler Peter Franke, der in Das Wunder von Bern Sepp Herberger spielt. Die Vinum-Wirte Fotis und Janis Timiliotis beschließen den Abend musikalisch mit Rebetiko.
Die Aktion "Literaturhaus bringt Poesie in die Stadt!" ist ein offizieller Beitrag des Kunst- und Kulturprogramms der Bundesregierung zur FIFA WM 2006 und wird von ARTE, dem Medienpartner des literaturhaeuser.net, unterstützt. Alle Fußball-Gedichte gibt es ab dem 30. Juni 2005 auch als e-cards unter: www.arte-tv.com/poesie. Die Plakataktion wird gemeinsam mit der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, der DERG Deutsche Eisenbahn Reklame, der ILG-Außenwerbung und der MOPLAK Medien Service GmbH und der Objektwerbung Salzburg durchgeführt.

Eintritt: Euro 7,-/5,-/Mitglieder frei


  • Fotis Timiliotis (Musik)
    Janis Timiliotis (Musik)

< Zurück zur Übersicht

<