Veranstaltung

Montag, 13.06.16 / 20.00 Uhr

Ilija Trojanow

Meine Olympiade


Vom Weltensammler zum Meister der olympischen Disziplinen – ein Amateur, vier Jahre, 80 Sportarten: Während der Olympischen Spiele 2012 fasst der Schriftsteller Ilija Trojanow den Entschluss, alle achtzig Olympia-Sommer-Einzeldisziplinen zu trainieren. Sein Ziel: halb so gut abzuschneiden wie der Goldmedaillengewinner von London. Gesagt, getan. Trojanow wirft Diskus, Speer und Hammer, spielt Badminton, misst sich im Zehnkampf, bezwingt im Kajak das Wildwasser, er lernt Ringen im Iran, boxt in einem legendären Studio in Brooklyn, absolviert das Judotraining in Japan und läuft im Hochland von Kenia. Sein passionierter wie selbstironischer Bericht „Meine Olympiade“ gibt Einblick nicht nur in die Welten und Milieus des Sports, sondern reflektiert zugleich klug und humorvoll unseren Umgang mit Grenzen, unsere Beziehung zum Körper und seiner Vergänglichkeit. Mit ihm spricht der ehemalige deutsche Leichtathlet und Olympiasieger Dieter Baumann. Er ist einer der erfolgreichsten Langstreckenläufer der deutschen Sportgeschichte. Allein auf nationaler Ebene gewann er 40 Meistertitel auf Strecken von 1.500 Meter bis 10.000 Meter und im Crosslauf. Ilija Trojanow, geboren 1965 in Sofia, floh mit seiner Familie 1971 nach Deutschland, wo sie politisches Asyl erhielt. 1972 zog die Familie weiter nach Kenia, wo Ilija Trojanow zum begeisterten Sportler wurde. 1998 ging Trojanow nach Bombay, 2003 nach Kapstadt. Heute lebt er, wenn er nicht reist, in Wien. Seine bekannten Romane wie "Der Weltensammler" und zuletzt "Macht und Widerstand" sowie seine Reisereportagen wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.


  • Lesung und Gespräch
  • Dieter Baumann (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<