Ausstellung

Letzte Sätze. Sitzspiel für Satzplätze
Donnerstag, 18.11.21 - Freitag, 28.01.22

Dagmara Kraus, Lenka Kühnertová

Letzte Sätze. Sitzspiel für Satzplätze

20 Jahre Literaturhaus Stuttgart


„Aller Anfang ist schwer“, lernen wir mühsam. Wohl deshalb sind alle Augen stets auf Anfänge gerichtet. Wir verfügen über Anthologien von Anfängen, über Register erster Verse, Incipitarien. Es gibt Romane aus Romananfängen und die Eröffnung der Recherche ist niemandem unbekannt. Jedoch hat niemand bisher ein Cento aus letzten Sätzen verfasst, so wie niemand Gedichte je nach ihrem Schlussvers zitiert. Gleichwohl scheint alles Enden ebenso schwer zu sein wie das Beginnen. Letzte Textsätze der Weltliteratur belegen es: Ein Textabschluss wartet mit einer wohlfeilen Pointe auf, mit einer aphoristischen Überlegung, einem Witz, der das Vorangegangene plötzlich kippt. Dass ein Text mit einer Belanglosigkeit ausgeht, scheint eine Seltenheit und was wir an Finte von seinem Schluss zu erwarten haben, ist kaum je vorherzusagen. Nur Gertrude Stein kündigt im Titel einmal den letzten Satz an und zeichnet damit einen Kreis aus Anfang und Ende, über welchen jeder vollendete Text gespannt ist: "A Book Concluding with as a Wife Has a Cow".

Erzählende Kissen und Wandinstallation aus Werken der Literaturgeschichte und der Gegenwartsliteratur, entwickelt und umgesetzt von der Lyrikerin Dagmara Kraus und der Stuttgarter Künstlerin Lenka Kühnertová.


<