Veranstaltung

Donnerstag, 18.09.08 / 20.00 Uhr

Annette Mingels, Sudabeh Mohafez, Dagmar Leupold, Thorsten Ahrend, Tobias Hülswitt

Kann man literarisches Schreiben erlernen?


Noch immer herrscht in der Öffentlichkeit vielfach die Meinung vor, literarische Kunstwerke würden in einer Art genialischem Rausch aufs Papier geworfen, nachdem der Poet heftig von der Muse geküsst worden ist. Dass es jenseits allen Talentes und aller Begabung bei der Produktion von Sprachkunstwerken auch einen harten und sehr klaren Bereich des Handwerklichen, des Gemachten, des Gewusst-Wie gibt - dies wird noch immer nicht überall in ausreichender Klarheit gesehen und gewürdigt. Diesen Umstand zu erkennen und in einer literarisch interessierten Öffentlichkeit zu diskutieren, beziehungsweise in Schreibwerkstätten praktisch umzusetzen, ist das Ziel der Veranstaltungsreihe "SchreibART". Mit einer kontroversen Podiumsdiskussion zum Thema wird die SchreibART im Literaturhaus eröffnet. Diskussionsgäste sind Dagmar Leupold, Leiterin des Studios Literatur und Theater Tübingen, Thorsten Ahrend, Lektor im Wallstein Verlag, Göttingen, Annette Mingels, Autorin und Lehrbeauftragte an der Universität Biel, Sudabeh Mohafez, freie Autorin aus Stuttgart sowie Tobias Hülswitt, Autor und Absolvent des Literaturinstituts in Leipzig.
Eine Veranstaltungsreihe des Schriftstellerhauses, in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei, dem Friedrich-Bödecker-Kreis und dem Literaturhaus

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Podiumsdiskussion
  • Irene Ferchl (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<