Veranstaltung

Mittwoch, 31.10.07 / 19.00 Uhr

Sudhir Kakar

Kamasutra


"Der Inder Vatsyayana hat ein Juwel an Erotiklehre hinterlassen. Wirklich geschliffen haben ihn jetzt zwei wahrhafte Experten: die sanskritkundige, humorvolle Mythenforscherin Wendy Doniger und der weltberühmte indische Psychoanalytiker Sudhir Kakar" (Literaturen). Sudhir Kakar spricht im Literaturhaus über die im Wagenbach-Verlag erschienene Neuausgabe und liest ausgewählte Passagen. Unser Bild des Kamasutra ist geprägt von der Moral des viktorianischen Zeitalters, in dem ein Bruchstück des Werks ins Englische übersetzt wurde. Donigers und Kakars ausführlich kommentierte Ausgabe der neu ins Englische (und von da ins Deutsche) übertragenen sieben Bücher belegt indes die aufgeschlossene Weltsicht des Verfassers Vatsyayan und seinen luziden Blick auf weibliche Lebenszusammenhänge. Kakar, geboren 1983 in Nainital, studierte in Mannheim und wurde am Freud-Institut in Frankfurt am Main zum Psychoanalytiker ausgebildet. Er praktizierte in Neu Delhi, lehrte in Harvard, Princeton und Chicago und lebt heute in Goa. Seine Bücher Kindheit und Gesellschaft in Indien, Die Gewalt der Frommen, Der Mystiker und die Kunst der Ekstase sowie der Roman Kamasutra oder die Kunst des Begehrens machten ihn weltweit bekannt. Den Abend moderiert Claudia Wenner, die als Schriftstellerin und Übersetzerin in Frankfurt und Pondicherry lebt. Für die NZZ schreibt sie regelmäßig über Indien.
In Zusammenarbeit mit der Breuninger Stiftung

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Vortrag und Gespräch
  • Helga Breuninger (Begrüßung)
    Claudia Wenner (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<