Veranstaltung

Dienstag, 13.01.09 / 19.00 Uhr

Joachim Kalka

Hoch unten - Das Triviale in der Hochkultur


"Hoch unten ist ein wundervolles Buch, ein seltener Glücksfall, das bisher vielleicht beste Werk eines subtilen und brillanten Stilisten, wie es in Deutschland nicht viele gibt", schreibt Daniel Kehlmann. Im Gespräch mit der Autorin Felicitas Hoppe, von der im März der Roman Iwein Löwenritter (nach Hartmann von Aue) erscheint, stellt der Stuttgarter Übersetzer und Essayist Joachim Kalka sein Buch Hoch unten. Das Triviale in der Hochkultur (Berenberg Verlag Berlin 2008) vor. Die Themen des Bandes - das Unheimliche der Alien-Filme, der Neid Donald Ducks auf Gustav Gans, die verschiedenen Erscheinungsformen des Detektivs im Kriminalroman, die Liebe im klassischen Comic Strip Krazy Kat, die hellsichtige Paranoia des Science-Fiction-Autors Philip K. Dick und vieles andere - die Kalka unter den ironischen Begriff der Kolportage ("im Sinne Ernst Blochs") stellt, treffen sich mit Felicitas Hoppes Faible für das Abseitige, das Untergründige und die Märchen, das ihre vielbewunderten Fiktionen prägt. Noch ein Zitat: "Kalkas Philosophie des Geldes, die er mit Dagobert Duck entwickelt, zählt zum Brillantesten dessen, was deutsche Essayistik zu bieten hat. Klug wie Adorno und deutlich weniger gespreizt." (Michael Maar, Weltwoche)

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Felicitas Hoppe (Gesprächspartner)
<