Veranstaltung

Montag, 28.11.11 / 20.00 Uhr

Günter Blamberger, Ijoma Mangold

Heinrich von Kleist


Der 21. November ist der 200. Todestag von Heinrich von Kleist. Im Gespräch mit dem Zeit-Literaturredakteur Ijoma Mangold präsentiert Günter Blamberger seine neue Kleist-Biographie. Wie kein anderer deutscher Dichter hat Kleist die Leser fasziniert. Doch was ist sein Geheimnis? Woher kommt die Tragik seines Lebens? Was sagt uns sein Werk heute? Günter Blamberger zeichnet einen neuen Kleist: Anders als üblich erzählt er nicht vom Ende her, vom Selbstmord, sondern wählt die offene Perspektive, das Präsens, den Augenblick, wie er von Kleist selbst erlebt worden ist. Damit gelingt es ihm, das Beunruhigende und Staunenswerte offenzulegen, den Zündstoff in Kleists Leben und Werk zu zeigen. Günter Blamberger, geboren 1951, ist Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität zu Köln und leitet dort das Internationale Wissenschaftskolleg ›Morphomata‹, das mit Fellows aus aller Welt Denkbilder des Schöpferischen oder des Todes im interkulturellen Vergleich untersucht. Er ist außerdem seit 1996 Präsident der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und Herausgeber des Kleist-Jahrbuchs.


  • Lesung und Gespräch

< Zurück zur Übersicht

<