Veranstaltung

Mittwoch, 15.04.15 / 20.00 Uhr

José F. A. Oliver

Fremdenzimmer


Fremdenzimmer: Das gibt es noch, vereinzelt und vorwiegend in ländlichen Regionen – und ganz druckfrisch auch als Titel des neuen Essaybandes von José F.A. Oliver. Fremdenzimmer: Das Wort transportiert ein vorübergehendes Zuhause, ein Zimmer für sich allein ebenso wie das Moment des Transitorischen, des Unterwegsseins. Es spiegelt das "Fremd" als Selbstwahrnehmung sowie als Zuschreibung der Gasthäuser und Gastgeber von außen und bezieht zugleich den minimalen Schutzraum des eigenen Raumes mit ein. Für José F.A. Oliver spielt das "Fremdenzimmer" eine wichtige Rolle in seiner Biografie: In Zeiten, als Integration noch nicht den heutigen Stellenwert hatte, wuchs er, dessen Eltern aus dem verarmten Andalusien ins gut situierte Badnerland gekommen waren, im Schwarzwald auf, in einer Welt, die er sich Tag für Tag zu eigen machte. Alle Erfahrungen waren zugleich Spracherlebnisse; das Eintauchen in Sprache offenbarte einen Kosmos, in dem die Menschen, die Natur, die Regeln des Lebens, Lieder und Gerüche ihre Bedeutung erhielten. José F.A. Oliver lebt in Hausach im Schwarzwald. Im Suhrkamp Verlag erschienen u.a. seine Gedichte »fahrtenschreiber« sowie der Band »Mein andalusisches Schwarzwalddorf«. Für die Buchpräsentation laden wir selbst ins "Fremdenzimmer" ein, ins Hotel Maritim, Zimmer Nr. 118.

Außer Haus: Hotel Maritim, Seidenstraße 34, 70174 Stuttgart

Mit freundlicher Unterstützung des Hotel Maritim und der Robert Bosch Stiftung.


  • Lesung und Gespräch
  • Andreas Öhler (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<