Veranstaltung

Donnerstag, 16.02.06 / 19.00 Uhr

Fingerübrungen: Die Dinge, das Material, der Tastsinn


Kleinkinder ertasten die Welt - was, so der kulturelle Imperativ der Distanznahme, im aufrechten Gang jedoch überwunden werden muss. Gleichzeitig umstellen wir uns mit Dingen, deren Materialien und Oberflächen zum Berühren verlocken. In virtuellen Welten spüren und erträumen wir gar neuartige Taktilitäten. Das Tasten ist ein Sinn von großer Komplexität und Widersprüchlichkeit, in der gesellschaftlichen Praxis und den kulturellen Wertungen oft gering geschätzt, dann wieder ideologisch und imaginär vielfältig besetzt und exponiert. Claudia Benthien, Werner Sobek und Peter Weibel diskutieren mit Jörg Huber über Formen, Bedeutungen und Ereignisse des Taktilen. Der Abend ist die Eröffnungsveranstaltung des Symposiums Materialität und Taktilität im Informationszeitalter des IZKT der Universität Stuttgart

In Zusammenarbeit mit dem IZKT
Eintritt frei


  • Podiumsdiskussion
  • Werner Sobek (Gesprächspartner)
    Claudia Benthien (Gesprächspartner)
    Jörg Huber (Moderation)
    Peter Weibel (Gesprächspartner)
<