Veranstaltung

Mittwoch, 18.10.17 / 20.00 Uhr

Shida Bazyar, Margarete Stokowski

Fiktion und Gesellschaft. Über Feminismus heute


Margarete Stokowski musste krankheitsbedingt leider absagen. Die Veranstaltung findet aber mit Shida Bazyar und Lena Vöcklingshaus statt.

Vier Familienmitglieder, vier Jahrzehnte, vier eindrückliche Stimmen – und zugleich vier Entwürfe gelebter Männlichkeit und Weiblichkeit. Diese bilden die Basis des Gesprächs zwischen der Schriftstellerin Shida Bazyar, deren Debüt "Nachts ist es leise in Teheran" in diesem Jahr ausgewählt wurde für die Initiative "Stuttgart liest ein Buch", und der Spiegel-Kolumnistin und Autorin Margarete Stokowski. Ihr Text "Untenrum frei" zeigt in analytischer Schärfe Beweglichkeiten und Beharrungskräfte unserer Konzepte von Männlich- und Weiblichkeit und ihrer politischen feministischen Konsequenzen. Das Gespräch führt Lena Vöcklinghaus; sie hat das Dossier des "Merkur – Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken" über strukturelle Probleme, Sexismus und Machtgefälle an Schreibschulen maßgeblich mitinitiiert. Auch Shida Bazyar ist dort mit einem klugen wie persönlichen Beitrag zu Rassismus und Sexismus vertreten.

In Zusammenarbeit mit "Stuttgart liest ein Buch"


  • Gespräch
  • Lena Vöcklinghaus (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<