Veranstaltung

Dienstag, 13.12.05 / 20.00 Uhr

Margareth Obexer, Nicoletta Esinencu

Europa, vom Rande aus


Von einer Insel in Süditalien nach Moldawien: Zwei junge Autorinnen, Margareth Obexer und Nicoleta Esinencu, präsentieren ihre neuesten Theaterstücke Das Geisterschiff und FUCK YOU. Eu.ro.pa!, erschienen in der Reihe Literatur der Edition Solitude. Beide Texte beschäftigen sich mit brisanten Themen an den Rändern der Europäischen Union: Margareth Obexer erzählt in ihrem Stück von einem Flüchtlingsschiff, das 1996 vor der Südküste Italiens sank. Der Tod der 283 afrikanischen Flüchtlinge wurde jahrelang verschwiegen, nachdem die Behörden auf die Hinweise von Fischern nicht reagierten - so entstand das Geisterschiff, das sechs Jahre später von einem italienischen Journalisten aufgedeckt wurde. Nicoleta Esinencu rechnet als Vertreterin der jungen Generation Moldawiens mit ihrem Land ab: mit der sowjetischen Vergangenheit, in der sie aufwuchs, und mit der europäischen Zukunft, auf die sich Moldawien vorbereitet. Das vehemente aber humorvolle Stück voller Enttäuschung und Liebe spricht von einer osteuropäischen Jugend, die sich um ihre Hoffnungen betrogen und von der neoliberalen, profitorientierten Welt verraten fühlt.
Esinencu, geboren 1978 in Chisinau/Moldawien, ist seit 2002 Dramaturgin am Eugène Ionesco Theater in Chisinau. Sie war 2003/2005 Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude. Obexer, geboren 1970 in Südtirol/Italien, arbeitet als Autorin in Berlin. Als Gastdozentin lehrt sie szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Sie war 2004 Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude.

In Zusammenarbeit mit der Akademie Schloss Solitude
Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50


  • Gespräch, Szenische Lesung
  • Jean-Baptiste Joly (Gesprächspartner)

< Zurück zur Übersicht

<