Veranstaltung

Mittwoch, 06.03.19 / 18.30 Uhr

Fatma Aydemir, Deniz Utlu

Eure Heimat ist unser Albtraum


Wie fühlt es sich an, tagtäglich als „Bedrohung“ wahrgenommen zu werden? Was bedeutet es, sich bei jeder Krise im Namen des gesamten Heimatlandes oder der Religionszugehörigkeit der Eltern rechtfertigen zu müssen? Und wie wirkt sich Rassismus auf Sexualität aus? Dieses Buch ist ein Manifest gegen Heimat – einem völkisch verklärten Konzept, gegen dessen Normalisierung sich 14 deutschsprachige Autor*innen wehren, darunter Autorinnen wie Margarte Stokowski, Sasha Marianna Salzmann und Sharon Dodua. In persönlichen Essays geben sie Einblick in ihren Alltag und halten Deutschland den Spiegel vor: einem Land, das sich als vorbildliche Demokratie begreift und gleichzeitig einen Teil seiner Mitglieder als »anders« markiert, zu wenig schützt oder wertschätzt. In Stuttgart zu Gast sind die Herausgeberin und Schriftstellerin Fatma Aydemir, die für ihren Debütroman „Ellbogen“ vielfach ausgezeichnet wurde, sowie der Schriftsteller, Kurator und Kolumnist Deniz Utlu, derzeit Stipendiat der Akademie Schloss Solitude.

Eine Veranstaltungskooperation von Akademie Schloss Solitude und Literaturhaus Stuttgart


  • Lesung und Gespräch

< Zurück zur Übersicht

<