Veranstaltung

Donnerstag, 08.12.11 / 19.00 Uhr

Winfried Nerdinger

Engagierte Architektur - Bauen zur Veränderung der Gesellschaft

Architektur


Während das Thema »l'art engagé« bei bildenden Künstlern und Literaten ganz geläufig ist, finden sich nur relativ wenige Beispiele für Architekten, die nicht nur Umwelt und Wohnform der Menschen verbessern, sondern mit ihren Manifesten und Bauten auch eine Veränderung gesellschaftlicher Lebensformen bewirken wollen. Vorgestellt werden das gesellschafts- und wirtschaftspolitische Engagement von Architekten und Theoretikern wie Robert Owen, Charles Fourier, Ebenezer Howard, Bruno Taut, Frank Lloyd Wright oder Frei Otto sowie die Versuche zur Erziehung eines neuen Menschen in Kommunehäusern und Bandstädten. Der Blick auf Bemühungen zur Verbesserung oder Veränderung der Gesellschaft kann und soll die gegenwärtigen Diskussionen um die Bedeutung der gebauten Umwelt für die Gesellschaft unterstützen und historisch vertiefen. Prof. Nerdinger lehrt an der Technischen Universität München Architekturgeschichte und ist Direktor des international renommierten Architekturmuseums der TUM sowie der Pinakothek der Moderne.

In Zusammenarbeit mit dem Architekturforum Baden-Württemberg


  • Vortrag und Gespräch
  • Roland Ostertag (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<