Veranstaltung

Mittwoch, 05.04.06 / 18.00 Uhr

Götz W. Werner

Ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle

Wirtschaft


Folgt der technischen Revolution nun die überfällige soziale Revolution? Essen, ohne dafür zu arbeiten? Undenkbar? Nein, sagt Prof. Götz Werner, CEO der dm-drogerie markt GmbH + Co. KG. Das bedingungslose Grundeinkommen für alle sei auf der Basis hoher Produktivität machbar und schaffe dem Einzelnen Freiraum zur Selbstbestimmung. Arbeit sei dann ein Füreinander-Leisten in sozialer Sicherheit, in Würde und nach eigener Wahl. »Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen«, dieses protestantische Arbeitsethos ist spätestens seit der technischen Revolutionierung der Produktionsprozesse passé, und dennoch prägt es Denken und Strukturen in Politik und Wirtschaft. Immer weniger Menschen produzieren mit Hilfe der Technik eine immer größer werdende Gütermenge. Der effiziente Produktions- und Wertschöpfungsprozess vernichtet Arbeitsplätze. Die dabei ausgegrenzten Menschen finden sich in einem System der Kontrolle und Bevormundung wieder, das sie sozial degradiert. Eine zerstörerische Entwicklung, die beendet werden kann, so Professor Werner, wenn wir Arbeit neu denken, Einkommen von Arbeit entkoppeln.

In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus
Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50


  • Vortrag und Gespräch
  • Michael Zeiß (Gesprächspartner)

< Zurück zur Übersicht

<