Veranstaltung

Montag, 10.03.14 / 19.00 Uhr

Heinrich Steinfest

Der Allesforscher


"Heinrich Steinfest ist ein Meister der skurrilen Sprachbilder und alltagsphilosophischen Exkurse." Der Spiegel
Sixten Brauns vollkommen normales Managerleben implodiert, als in Taiwan ein Wal explodiert und Sixten von einem Teil des Wal-Innenlebens k.o. geschlagen wird. Kaum aus dem Krankenhaus entlassen, stürzt er mit dem nächstbesten Flugzeug ab – und überlebt abermals. Doch nicht ohne zwischendurch die große Liebe erlebt zu haben. Und so kommt er Jahre später, Sixten hat sich längst vom Manager zum Bademeister gewandelt, zu einem Kind, das auf keinen Fall sein eigenes sein kann, es dann aber doch ist: ein frisch verwaister Junge namens Simon, der nicht spricht, außer in seiner eigenen, nur ihm selbst verständlichen Sprache. Ein Junge, der sich als ungewöhnlich talentiert in ungewöhnlichen Bereichen erweist: Er kann klettern wie eine Gämse und zeichnen wie Leonardo da Vinci. Und es liegt an Simon, dass sich so manche Gerade in Sixtens Leben zum Kreis schließt.
Heinrich Steinfest wurde 1961 geboren. Albury, Wien und Stuttgart sind die Lebensstationen des preisgekrönten Autors, auf den der einarmige Detektiv Cheng zurückgeht. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet; 2009 erhielt er den Stuttgarter Krimipreis und 2010 den Heimito-von-Doderer-Preis. "Ein dickes Fell" wurde für den Deutschen Buchpreis 2006 nominiert. Zuletzt erschienen seine Romane "Die Haischwimmerin" und "Das himmlische Kind".


  • Buchpremiere, Lesung und Gespräch
  • Denis Scheck (Moderation)
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<